Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Webseite RSJ
News
Wir über uns
Jugendvorstand
LV-Jugendleiter
Nachwuchsprogramm
Klasseneinteilung
Sichtung - GA´s
Sichtung - Rangl./Erg.
Jugendmaßnahmen
Radschlag - Infos!
Bike Hero
DFJW
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 821 Gäste und 20 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Amanda Spratt im Trikot von Mitchelton-Scott. Foto: Mitchelton-Scott
09.01.2019 15:51
Spratt will Hattrick bei Tour Down Under

Adelaide (rad-net) - Am morgigen Donnerstag starten die Frauen bei der Santos Women's Tour Down Under in ihre Saison. Topfavoritin ist Amanda Spratt (Mitchelton-Scott). Die Straßen-Vizeweltmeister gewann die Rundfahrt in den vergangenen zwei Jahren und strebt 2019 den Hattrick an.

Die Entscheidung um den Gesamtsieg wird auf den Etappen zwei und drei fallen, die jeweils mit einer Bergankunft am Mengler Hill beziehungsweise hinauf nach Stirling enden. «Ich denke, dass die Mengler Hill-Etappe [2. Etappe, Anm. d. Red.] der erste echte Klassements-Tag sein wird», sagte Spratt auf der Pressekonferenz vor dem Rennen. «Mengler Hill ist ein harter Anstieg, aber es geht nie nur um den Anstieg selbst; es geht darum, wie schwer das Rennen im Voraus ist. Dort kann es ziemlich offen sein - ziemlich windig. Wir hoffen natürlich, dass es hart ist.»

Am nächsten Tag von Nairne nach Stirling wird eine Schlussrunde gefahren, die auf einer Rennstrecke basiert, die vom Herrenrennen mehrmals genutzt wurde. Die Gewinner waren oft Fahrer, die sowohl klettern als auch sprinten können, wie Jay McCarthy und Michael Matthews. Sprinter Caleb Ewan und Allrounder Tom-Jelte Slagter haben dort ebenfalls gewonnen, was es schwierig macht, genaue Prognosen abzugeben. «Ich denke, dass die dritte Etappe möglicherweise das aufregendste Teilstück ist», sagte Spratt. «Ich denke, es hängt wirklich davon ab, was auf der Mengler Hill-Etappe passiert und wie groß die Zeitabstände sind. Ich denke, es könnte auf der Stirling-Etappe einige Überraschungen geben.»

Spratt wird von Gracie Elvin, Sarah Roy, der starken Kletterin Lucy Kennedy und den neuseeländischen und australischen Zeitfahrmeisterinnen Georgia Williams und Grace Brown unterstützt.

Sie weiß jedoch, dass auch die anderen Teams stark aufgestellt sind. «Ich denke, dass Trek-Segafredo sicherlich ein starkes Team ist», sagte die 31-Jährige. «Und dann Alé-Cipollini und CCC-Liv, die hier mit Ashleigh Moolman-Pasio vertreten sind, die ebenfalls eine starke Klassements-Anwärterin ist.»

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)