Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Jedermänner
Breitensport
Straßenrennsport
MTB
Querfeldein
Bahnradsport
Hallenradsport
BMX
Trial
Einradfahren
MTBO
BDR-Kader
SpO / WB´s / UCI
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 721 Gäste und 17 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Jaroslav Kulhavy fährt 2019 für seine eigene Mannschaft. Foto: Michal Cerveny
11.01.2019 14:13
Olympiasieger Kulhavy fährt 2019 für eigenes Team

Prag (rad-net) - Nach acht Jahren im Specialized Racing Team hat London-Olympiasieger Jaroslav Kulhavy die Equipe verlassen und sich dafür entschieden im eigenen Team zu fahren. Seit 2014 fördert er mit dem Jaroslav Kulhavy Cycling Team Nachwuchs-Biker. Jetzt ist der Ex-Weltmeister selber Teil der Mannschaft. Er wird von Specialized aber weiter mit Rädern unterstützt.

«Nach der letzten Saison hatte ich das Gefühl, es ist Zeit was zu ändern», wird der 34-Jährige in einer Pressemitteilung zitiert. Es sei vor allem um einen neuen Impuls und neue Motivation gegangen.

Kulhavy erlebte, gemessen an seinen eigenen Ansprüchen, 2018 keine erfolgreiche Saison. Es waren auch gesundheitliche Beschwerden, die den Tschechen bremsten. Das war wohl auch ein Grund für den Wechsel. «Die Weltcup-Saison lief nicht gut, deshalb haben wir nach anderen Varianten Ausschau gehalten. Ich wollte nicht um jeden Preis irgendwas nehmen. Deshalb habe ich mich dann entschieden mein eigenes Projekt zu verfolgen. Mit meinen bisherigen persönlichen Partnern und weiteren Neuen.» Wie sich das Portfolio zusammen setzt, wolle er dann in einer Pressekonferenz vor dem Start der Saison bekannt geben.

Sein letzter von neun Weltcupsiegen liegt schon drei Jahre zurück. Allerdings fehlte ihm 2017 als Zweiter in Lenzerheide nicht viel.

Dass er weiter auf Specialized-Bikes unterwegs sein könne, das garantiere ihm «das beste Equipment, wie zuvor», sagt Kulhavy, der schon seit 2007 auf den Rädern der US-amerikanischen Firma fährt. Und es ermöglicht auch die Cape-Epic-Titelverteidigung mit Howard Grotts (USA).

Hauptaugenmerk liege aber auf dem Weltcup und der WM und als Fernziel gibt Kulhavy die Olympischen Spiele in Tokio an, wo er seine dritte Olympia-Medaille holen will. Nach Gold in London und Silber in Rio.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)