Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Reglements
Alterskl. / Kategorien
Satzung u. Ordnungen
Formulare / Downloads
Gebührenkatalog
StVO
Anti-Doping - NADA
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 837 Gäste und 18 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



07.02.2019 09:08
Van der Poel gewinnt erstes Rennen im Regenbogentrikot

Maldegem (rad-net) - Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) hat gestern Nachmittag das erste Rennen im Weltmeistertrikot gewonnen. Beim Parkcross Maldegem (UCI C2/Belgien) ließ er Michael Vanthourenhout (Marlux-Bingoal) und den WM-Dritten Toon Aerts (Telenet-Fidea Lions) hinter sich.

Van der Poel hatte den besten Start und übernahm das Tempo an der Spitze. In der zweiten Runde konnte er sich Vanthourenhout und Eli Iserbyt (Marlux-Bingoal) absetzen , kurze Zeit später schafften Aerts und dessen Teamkollege Lars van der Haar noch den Anschluss. Eine Zeitlang blieb die Gruppe zusammen, ehe Van der Poel kurz nach Rennhälfte angriff. Er hatte eine kleine Lücke, rutschte dann aber weg und Vanthourenhout fuhr wieder zu ihm hin. Auch Aerts und Van der Haar kamen zurück.

In der vorletzten Runde versuchte Aerts sein Glück, aber Van der Poel setzte nach und zog an dem Belgischen Meister vorbei, um sich mit 15 Sekunden Vorsprung den Sieg zu sichern. Vanthourenhout und Aerts machten Rang zwei im Sprint unter sich aus.

Ex-Weltmeister Wout van Aert bestritt sein letzten Crossrennen in dieser Saison und wurde mit einem Rückstand von 1:21 Minuten Achter.

Das Rennen der Frauen entschied Denise Betsema (Marlux-Bingoal) für sich. Mit 13 Sekunden Vorsprung setzte sie sich vor ihrer Teamkollegin Laura Verdonschot durch. Mit 24 Sekunden Rückstand wurde Europameisterin Annemarie Worst (Steylaerts-777) Dritte. Weltmeisterin Sanne Cant (Corendon-Circus) beendete das Rennen auf Rang sechs, sie kam 1:09 Minuten nach der Siegerin ins Ziel.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)