Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Jedermänner
Breitensport
Straßenrennsport
MTB
Querfeldein
Bahnradsport
Hallenradsport
BMX
Trial
Einradfahren
MTBO
BDR-Kader
SpO / WB´s / UCI
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 553 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Magnus Cort Nielsen bei der Siegerehrung. Foto: David Stockman/BELGA
13.03.2019 17:54
Cort Nielsen feiert Ausreißersieg bei Paris-Nizza

Pélussin (dpa/rad-net) - Magnus Cort Nielsen hat als Ausreißer die vierte Etappe der 77. französischen Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der 26 Jahre alte Däne aus der Astana-Mannschaft konnte sich nach 212 hügeligen Kilometern von Vichy nach Pélussin mit sieben Sekunden Vorsprung auf Thomas de Gendt (Lotto-Soudal) behaupten. Mit 13 Sekunden Rückstand fuhr Giulio Ciccone (Trek-Segafredo) auf Rang drei.

Knapp zehn Kilometer nach dem Start hatte sich nach mehreren Attacken eine 13-köpfige Spitzengruppe gebildet, zu der neben dem späteren Sieger auch Christoph Pfingsten (Bora-hansgrohe) gehörte. Die Gruppe holte bis zu sieben Minuten Vorsprung heraus, zerfiel aber mit fortlaufender Renndauer. Vier Mann fuhren schließlich um den Sieg, nachdem das Feld nicht mehr herankam und mit 48 Sekunden Rückstand das Ziel erreichte.

Neuer Träger des Gelben Trikots ist Michal Kwiatkowski (Sky), der den zuvor zweimal siegreichen Dylan Groenewegen (Jumbo-Visma) an der Spitze der Gesamtwertung ablöste. Der Pole führt nun fünf Sekunden vor Luis León Sánchez (Astana) und zehn vor Philippe Gilbert (Deceuninck-Quick Step).

Nachdem die ersten beiden Etappen durch starken Wind und schwere Stürze begleitet wurden, kam es am vierten Tag zu einem kuriosem Vorfall. So wurde das Hauptfeld nach rund 80 Kilometern von einer Bahnschranke gestoppt und musste rund dreieinhalb Minuten warten. Daraufhin stoppte die Rennjury die Spitzengruppe zu einer ebenso langen Zwangspause, um keinen Wettbewerbsvorteil aufkommen zu lassen.


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)