Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 435 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Alessandro Petacchi wurde von seinem italienischen Heimatverband freigesprochen.
24.07.2007 16:25
Petacchi vom Dopingverdacht freigesprochen

Rom (dpa) - Die Disziplinarkommission des italienischen Radsport-Verbandes hat den Weltklassesprinter Alessandro Petacchi vom Dopingverdacht freigesprochen. Der 32-jährige Radprofi dürfe von sofort an wieder bei Radrennen starten, entschied die Kommission.

Italiens Antidoping-Kommission hatte für Petacchi eine Sperre von einem Jahr gefordert. Der Radprofi soll sich nach Meinung der Kommission mit dem Asthmamittel Salbutamol gedopt haben. Dieses soll bei starker Überdosierung leistungssteigernd wirken.

Auf Grund eines ärztlich attestierten Asthma-Leidens darf Petacchi das Mittel Salbutamol auch während der Rennen einnehmen, die Konzentration im Körper darf jedoch festgesetzte Grenzwerte nicht überschreiten. Bei einer Doping-Kontrolle am 23. Mai dieses Jahres waren die Werte bei Petacchi jedoch überhöht. Der Italiener hatte aber jegliches Doping bestritten und den Vorwurf, das Asthmamittel missbräuchlich benutzt zu haben, als absurd zurückgewiesen.

«Ich würde doch nicht nach zwölf Profi-Jahren und 140 Siegen meine Karriere ruinieren, indem ich ein Asthmamittel einmal zu oft inhaliere», sagte Petacchi dazu in Rom.


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.039 Sekunden  (radnet)