Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 368 Gäste und 6 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Maximilian Werda, Silvio Herklotz und Raphael Freienstein präsentieren in Ilsfeld-Auenstein ihre Medaillen. Foto: Mareike Engelbrecht/rad-net.de
02.06.2013 16:27
Silvio Herklotz neuer U23-Titelträger - Werda sorgt für Stölting-Doppelsieg

Ilsfeld-Auenstein (rad-net) - Silvio Herklotz aus dem Team Stölting ist der neue Deutsche Straßenmeister der U23. Der 19 Jahre alte Berliner holte sich den Sieg in Ilsfeld-Auenstein als Solist. Zweiter wurde ebenfalls im Alleingang sein Teamkollege Maximilian Werda, Raphael Freienstein aus dem Team Heizomat gewann den Sprint um Platz drei vor Nikodemus Holler aus dem Thüringer Energie-Team. Herklotz ist damit Nachfolger von Rick Zabel, der ebenfalls am Start war, aber nur Achter wurde.

Für das Team Stölting war der Doppelerfolg nach 156 Kilometern die vorläufige Krönung einer bislang starken Saison, in der auch Silvio Herklotz in seinem ersten Jahr in der U23 bereits für Furore sorgte. Aus dem Training heraus holte er sich im Januar Bronze bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Bad Salzdetfurth, später machte er mit Topplatzierungen bei internationalen Rennen auf sich aufmerksam.

«Das ist der Wahnsinn. Ich bin total überwältigt. Zumal bis vor drei Tagen noch offen war, ob ich hier überhaupt starten kann, da die Bayern-Rundfahrt mich schon einiges an Kraft gekostet hat», jubelte Herklotz im Ziel. «Als ich die Attacke in der vorletzten Runde am Berg gesetzt hatte, bin ich eigentlich gar nicht davon ausgegangen, dass ich damit Erfolg haben konnte. Aber die Zuschauer hier waren fantastisch und haben mich richtig angetrieben.»

Die Vorentscheidung war wie erwartet auf der Strecke durch die Weinberge nahe Heilbronn erst spät gefallen, obwohl sich die potentiellen Sieger schon etwa zur Rennhälfte hatten herauskristallisieren können. In der vorletzten Runde attackierte Herklotz aus einer siebenköpfigen Spitzengruppe heraus. Nur Freienstein und Holler konnten ihm zunächst folgen, dann war Silvio Herklotz ganz allein mit rund einer Minute Vorsprung vorn. Der Sieg war ihm vor einer großen Zuschauerkulisse nicht mehr zu nehmen. Dahinter fuhr sein Teamkollege Maximilian Werda noch an Raphael Freienstein und Nikodemus Holler vorbei auf Platz zwei.

«Wir haben wieder ein packendes Rennen bei super Bedingungen gesehen», war auch BDR-Vizepräsident Günter Schabel mit den Titelkämpfen der U23 in Ilsfeld-Auenstein zufrieden. «Toll war auch, dass das Wetter mitgespielt hat, und sogar die Sonne herausgekommen ist.»

Bereits 2009 fanden an gleicher Stelle die U23-Meisterschaften statt: Damals siegte Dominik Nerz vor John Degenkolb und Julian Kern, alle sind nun Profis in der WorldTour. Ein gutes Omen für Silvio Herklotz, der ebenfalls großes Talent und riesiges Potential besitzt?

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.029 Sekunden  (radnet)