Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 576 Gäste und 17 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Johannes Adamietz fährt 2017 beim Team Heizomat. Foto: Heizomat
16.11.2016 13:26
U19-Bergmeister Adamietz geht zu Heizomat

Motten (rad-net) - Der zweimalige Deutsche Bergmeister der Junioren, Johannes Adamietz, fährt ab 2017 für das Team Heizomat. Der 18-Jährige kommt aus der U19-Klasse vom SSV Ulm und soll nach einer Eingewöhnungsphase in die Männer-Klasse vor allem bei schweren Rennen der Rad-Bundesliga seine individuellen Stärken ausspielen.

Der Ulmer hat starke Voraussetzungen für einen guten Bergfahrer, die er auch zu nutzen weiß. Das belegen nicht nur die beiden nationalen Berg-Titel, schließlich belegte er auch in der Gesamtwertung der Junioren-Bundesliga die Plätze sechs (2015) und drei (2016).

«Ich habe mich für das Team Heizomat entschieden, weil das Team eine gute Philosophie hat und es sich auch herumgesprochen hat, dass hier ein gegebenes Wort auch zählt.» Sein erster Eindruck beim Kennenlernen seiner Mannschaft Anfang des Monats: «Alles sehr professionell. Und mit den Jungs verstehe ich mich super.»

Auf sein erstes U23-Jahr blickt Johannes Adamietz mit Respekt: «Auf der einen Seite freue ich mich auf die Deutschen Meisterschaften, bei denen ich nun mit den Profis am Start stehe, und die schwere Oberösterreich-Rundfahrt, aber ich habe auch Respekt, denn ich weiß nicht so genau, was da wirklich alles von mir abverlangt wird. Zunächst einmal will ich einfach die ersten schweren Rennen zu Ende fahren und dann mal sehen, ob ich vielleicht zumindest in der Nachwuchswertung der Bundesliga Akzente setzen kann.»

Sechs Fahrer des Teams 2016 bleiben der fränkischen Mannschaft für die kommende Saison erhalten, Philipp Zwingenberger und Aaron Krauss werden ihre Karriere beenden und Robert Müller will 2017 für ein anderes Team fahren. Johannes Adamietz ist die erste Neuverpflichtung.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.024 Sekunden  (radnet)