Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 612 Gäste und 20 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Giovanni Visconti holte seinen zweiten Etappensieg bei der Österreich-Rundfahrt 2018. Foto: Expa Pictures
10.07.2018 17:47
Ö-Tour: Visconti holt zweiten Tagessieg

Prägraten (rad-net) - Nach seinem Etappensieg in Fulpmes hat Giovanni Visconti (Bahrain-Merida) heute in Prägraten am Großvenediger seinen zweiten Tageserfolg eingefahren. Im Gesamtklassement verteidigte Ben Hermans (Israel Cycling Academy) die Führung.

Nach der gestrigen ersten harten Klettertour auf das Kitzbüheler Horn schlug das Hauptfeld über den Pass Thurn ein gemütlicheres Tempo an. Doch am Felbertauern begann das Rennen dann so richtig. Nach einigen Scharmützeln setzten sich bei der Abfahrt vier Fahrer mit Georg Zimmermann (Tirol Cycling), Stephen Cummings, Johann van Zyl (beide Dimension Data) und Matej Mohoric (Bahrain-Merida) ab und sie bauten rasch einen größeren Vorsprung auf.

Doch in Richtung Finale erhöhte das Feld das Tempo wieder und verkleinerte die Lücke zur Ausreißergruppe, die dann auch auseinanderfiel, zusehends. Vorne lagen rund 15 Kilometer vor dem Ziel nur noch der zweifache Tour de France-Etappensieger Cummings und der 20-jährige Tirol-Legionär Zimmermann.

Cummings ereilten dann jedoch technische Probleme mit seiner Schaltung, er schmiss das Rad auf den Gehsteig und stand minutenlang neben seinem Rad und wurde eingeholt. Danach folgte eine Attacke der nächsten. Rund vier Kilometer vor dem Ziel probierte es Antonio Nibali, doch wurde wieder gestellt und die Entscheidung fiel im Sprint, in dem Visconti am schnellsten war. Er verwies Cross-Weltmeister Wout van Aert (Vérandas Willems-Crelan) und Michael Bresciani (Bardiani-CSF) auf die Plätze zwei und drei.

In der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen, Hermans liegt 18 Sekunden vor Hermann Pernsteiner (Bahrain-Merida) und 26 Sekunden vor Dario Cataldo (Astana).

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.028 Sekunden  (radnet)