Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 851 Gäste und 30 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



19.02.2018 14:52
Abu Dhabi Tour über fünf Tage und mit Zeitfahren

Abu Dhabi (rad-net) - Mit der Abu Dhabi Tour findet in dieser Woche das zweite WorldTour-Rennen der Saison statt. Die Rundfahrt, die nun auf fünf Tage verlängert wurde, präsentiert sich mit Etappen, die sowohl Sprintern, Kletterern und erstmals auch Zeitfahrspezialisten eine Möglichkeit bieten. Giro-Sieger Tom Dumoulin (Sunweb) und Fabio Aru (UAE Team Emirates) geben in dem Emirat ihr Saisondebüt.

Die ersten drei flachen Etappen sollten den schnellen Männern reichlich Gelegenheit für einen Tagessieg geben, bevor es ab der vierten Etappe um den Gesamtsieg geht. Das 11,8 Kilometer lange Zeitfahren wird auf einem flachen, urbanen Kurs ausgetragen, was bedeutet, dass der Wind wohl kein bedeutender Faktor sein sollte. Dennoch könnte hier eine Vorentscheidung fallen, denn im vergangenen Jahr entschieden nur Bonussekunden am Jebel Hafeet über Sieg und Niederlage zwischen Rui Costa und Ilnur Zakarin.

Während der Jebel Hafeet 2017 auf der vorletzten Etappe als Schlussanstieg erklommen werden musste, bildet er in diesem Jahr den Abschluss der Rundfahrt. Das letzte Teilstück führt über 199 Kilometer von Qasr Al Muwaiji hinauf auf den 1025 Meter hohen Jebel Hafeet. Der 10,8 Kilometer lange Anstieg ist der einzige über die gesamten fünf Tage. Er ist im Schnitt 6,6 Prozent steil, die steilste Steigung beträgt elf Prozent.

Wenngleich Tom Dumoulin und Fabio Aru sicherlich auch zu den Favoriten auf den Gesamterfolg gehören, dürfte Alejandro Valverde der Rennfahrer sein, den es zu schlagen gilt. Der Spanier konnte in diesem Jahr schon die spanische Rundfahrt Volta a la Comunitat Valenciana (UCI 2.1) für sich entscheiden. Weitere Favoriten sind unter anderem Ilnur Zakarin (Katusha-Alpecin), der in Abu Dhabi ebenfalls sein erstes Saisonrennen bestreitet, Miguel Angel Lopez (Astana), Simon Yates (Mitchelton-Scott), Rafal Majka (Bora-hansgrohe) und Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors).

Im Zeitfahren dürfte man neben Dumoulin unter anderem mit Jos van Emden (LottoNL-Jumbo), Alex Dowsett (Katusha-Alpecin) und Jonathan Castroviejo (Sky) rechnen. In den Sprints werden beispielsweise Elia Viviani (Quick-Step Floors), Mark Cavendish (Dimension Data), Caleb Ewan (Mitchelton-Scott) und natürlich auch André Greipel (Lotto-Soudal) sowie Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) ganz vorne erwartet.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.027 Sekunden  (radnet)