Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 370 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Daniel Martin (re.) gewann die zweite Etappe der Volta ao Algarve vor Primož Roglic. Foto: Quick-Step Floors/Tim De Waele
16.02.2017 18:39
Algarve: Daniel Martin siegt und übernimmt Führung

Alto da Fóia (rad-net) - Das Team Quick-Step Floors war auch am zweiten Tag der 43. Volta ao Algarve erfolgreich. Nachdem Fernando Gaviria gestern die Auftaktetappe im Sprint gewann, war heute Daniel Martin bei der Bergankunft nach 189,3 Kilometern in Alto da Fóia siegreich. Der Ire gewann nach einem kampfbetonten Duell im Zweierspurt gegen Primož Roglič (LottoNL-Jumbo). Mit 20 Sekunden Rückstand überquerte Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski (Sky) als Dritter den Zielstrich.

Nachdem eine achtköpfige Ausreißergruppe, die nie mehr als vier Minuten Vorsprung herausholen konnte, noch vorm letzten Anstieg eingeholt worden war, zeigte sich vor allem das Team Quick-Step Floors an der Spitze des Feldes und führte es mit hohem Tempo an den Fuße des rund neun Kilometer langen Schlussanstiegs.

Das Feld reduzierte sich sofort auf eine Spitzengruppe von fünf Mann, bestehend aus den drei Quick-Step-Fahrern Enric Mas, Zdenek Stybar und Daniel Martin sowie Primož Roglič und Michal Kwiatkowski. Sie konnten das Tempo aber nicht so hoch halten und einige Fahrer konnten noch einmal aufschließen. Daraufhin attackierte Roglič und Martin und Kwiatkowski setzten nach. Fünf Kilometer vor dem Ziel konnte auch noch Amaro Antunes (W52-FC Porto) aufschließen.

Vier Kilometer vor dem Ziel griffen Roglič und Martin erneut an. Innerhalb der letzten zwei Kilometer attackierten sich die beiden Rennfahrer immer und immer wieder, aber keiner konnte sich entscheidend absetzen, so dass die Entscheidung im Sprint fiel, wo Daniel Martin die Nase vorne hatte.

Martin übernahm auch die Führung in der Gesamtwertung. Dort hat er vier Sekunden Vorsprung auf Primož Roglič und 26 auf Michal Kwiatkowski.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)