Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 838 Gäste und 39 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



André Greipel (re.) unterlag Fernando Gaviria knapp. Foto: Quick-Step Floors/Tim De Waele
15.02.2017 18:54
Algarve: Greipel Zweiter hinter Gaviria - Pfingsten in Spitzengruppe

Lagos (rad-net) - Andre Greipel (Lotto-Soudal) hat einen Etappensieg zum Auftakt der Volta ao Algarve knapp verpasst. Nach 182,9 Kilometern zwischen Albufeira und Lagos musste sich der Deutsche Meister nur Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) geschlagen geben. Platz drei belegte Nacer Bouhanni (Cofidis). Eine Gute Platzierung erreichte auch John Degenkolb (Treck-Segafredo) als Fünfter.

Zunächst wurde das Renngeschehen von einer fünfköpfigen Ausreißergruppe bestimmt. Darin sehr aktiv zeigte sich auch Bora-Hansgrohe-Profi Christoph Pfingsten. Die Gruppe hatte sich zu Beginn des Rennens vom Hauptfeld abgesetzt. Und obwohl sie bis zu sieben Minuten Vorsprung herausfahren konnten, waren es am Ende die Sprinter, die den Tagessieg unter sich ausmachten. Die Spitzengruppe wurde rund 25 Kilometer vor dem Ziel vom Peloton wieder gestellt.

170 Meter vor dem Ziel eröffnete Fernando Gaviria den Sprint. Greipel und Bouhanni setzten anch, aber schafften es nicht mehr, an dem jungen Kolumbianer vorbeizuziehen. «Es war ein Sprint gegen einige der schnellsten Sprinter der Welt und sie geschlagen zu haben, ist wirklich toll. Mein Dank geht auch an das Team, das heute einen tollen Job für mich gemacht hat», so Gaviria.

Durch gewonnene Bonussekunden bei den Zwischensprints, liegt Pfingsten nun auf Rang zwei der Gesamtwertung hinter Auftaktsieger Gaviria. Die beiden trennen nur eine Sekunde. Auf Platz drei der Gesamtwertung rangiert Greipel mit vier Sekunden Rückstand zum Führenden.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)