Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 817 Gäste und 35 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Der Etappenplan des Arctic Race of Norway 2018. Grafik: A.S.O.
08.01.2018 15:31
Arctic Race of Norway 2018 ganz oben im Norden

Hammerfest (rad-net) - Die sechste Austragung des Arctic Race of Norway (UCI 2.HC) findet vom 16. bis 19. August statt. Auch in diesem Jahr richten sich die vier Etappen des nördlichsten Rennens im weltweiten Radsport-Kalender an die Puncheure im Peloton. Während im vergangenen Jahr Dylan Teuns (BMC) die Rundfahrt dominierte, soll die Entscheidung in diesem Jahr aber bis zum Finale offenbleiben.

Das Arctic Race of Norway macht seinem Status als weltweit nördlichstes Rennen auch 2018 wieder alle Ehre und findet dieses Mal komplett im größten Verwaltungsbezirk Norwegens, der Finnmark, statt. Gestartet wird in Vadsø. Die Hauptstadt der Region befindet sich im östlichen Teil der Finnmark, der zum ersten Mal in der Geschichte des Rennens besucht wird. Danach wird das Peloton die Finnmark von Osten in Richtung Westen durchqueren.

Von Vadsø führen auf der ersten Etappe 190,5 Kilometer nach Kirkenes, einem Ort an der russischen Grenze. 500 Meter vor dem Ziel kann ein kurzer, aber mit acht Prozent eher steiler, Anstieg zu einer späten Attacke verleiten.

Am zweiten Tag erwartet die Fahrer gleich die Königsetappe: auf den 195 Kilometern von Tana nach Kjøllefjord verteilen sich 2700 Höhenmeter. Bei sechs Bergwertungen werden die Fahrer um Punkte für das lachsfarbene Bergtrikot kämpfen.

Die dritte Etappe steht ganz im Zeichen des Nordens. Von Honningsvåg aus, einer Gemeinde am Nordkap, begeben sich die Profis über 201 Kilometer auf den Weg nach Hammerfest - der nördlichsten Stadt Europas. Zu den Besonderheiten der Etappe zählt die Durchfahrt des fast sieben Kilometer langen Nordkaptunnels, der die Fahrer über 200 Meter unter den Meeresspiegel führt und an dessen Ausfahrt die erste Bergwertung des Tages abgenommen wird.

Den Schlusspunkt der diesjährigen Rundfahrt setzt ein Abschnitt über 145 Kilometer von Kvalsund nach Alta - der größten Stadt der Finnmark. Die sehr wellige Zielrunde muss viermal befahren werden und wird den Ausgang des Rennens bis zum Ende offenhalten.

Thor Hushovd, Weltmeister von 2010 und Botschafter des Arctic Race of Norway, freut sich auf ein spannendes Rennen: «Diese sechste Ausgabe des Arctic Race wird spektakulär und bis zum letzten Tag in Alta offen sein. Das Rennen spricht einen Allrounder an, der an Anstiegen sprinten aber auch klettern kann und so die Etappe nach Kjøllefjord perfekt übersteht. Ich kann es kaum erwarten, die Fahrer auf diesem neuen Kurs in der östlichen Finnmark zu sehen.»

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)