Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 442 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



13.04.2018 14:51
Auftakt des Radball-Weltcups in Sachsen mit fünf deutschen Teams

Kamenz (rad-net) - Am morgigen Samstag startet der Radball-Weltcup in seine 17. Saison. Im sächsischen Kamenz findet das erste von insgesamt acht Turnieren statt, ehe am 19. Januar 2019 in Klein-Gerau (Hessen) das Finale ausgetragen wird.

Titelverteidiger ist der RC Höchst 1 mit Patrick Schnetzer und Markus Bröll, die beim Weltcup-Auftakt jedoch spielfrei haben. 2017 reihten sich hinter ihnen ihre Vereinskameraden von der zweiten Mannschaft (Simon König/Florian Fischer) sowie das deutsche Duo André und Manuel Kopp vom RV Obernfeld 1 ein. Sie zählen auch in diesem Jahr zu den Favoriten, aber nicht nur sie: die amtierenden Weltmeister vom RMC Stein (Bernd und Gerhard Mlady) wollen sicherlich genauso ein Wörtchen mitreden wie die Schweizer vom RS Altdorf. Offen ist jedoch, wie stark die Eidgenossen in dieser Saison sind. Roman Schneider hat nach dem Rücktritt von Partner Dominic Planzer mit Paul Looser einen erfahrenen neuen Partner.

Beim Weltcup-Auftakt spielen Teams aus vier Nationen. Der Schwerpunkt liegt bei den deutschen Startern, sie sind mit insgesamt fünf Teams vertreten. Tschechien, die Schweiz und Österreich sind die weiteren Nationen.

In Gruppe 1 wurden drei deutsche Mannschaften eingeteilt. Neben den favorisierten Obernfeldern (André und Raphael Kopp) sind dies RVW Naurod (Till Wehner/Marco Wagner) und SG Lückersdorf-Gelenau (Marco Richtier/Ricardo Slota), die per Wildcard spielberechtigt sind. Weiter spielen noch RC Höchst 2 und SC Svitavka (Jiri Hrdlicka/Pavel Loskot) in dieser Gruppe um den Finaleinzug. Größter Konkurrent um den Gruppensieg für RV Obernfeld dürfte Höchst 2 sein, obgleich man auch immer mit den Tschechen rechnen muss.

In Gruppe 2 spielen mit Stein und RSV Waldrems (Marcel Schüle/Björn Bootsmann) zwei deutsche Teams. Komplettiert wird die Gruppe von Altdorf 1, SG Sulz/Dornbirn (Kevin Bachmann/Stefan Feurstein) und TJ Favorit Brno (Robert Zvolanek/Jan Havlicek). Die Franken sind klar in der Favoritenrolle.

Insgesamt werden in dieser Saison Mannschaften aus insgesamt zwölf Nationen in der Weltcup-Serie vertreten sein.

Bereits in zwei Wochen findet der zweite Spieltag in Altdorf in der Schweiz statt. Die nächste Station ist das belgische Beringen am 26. Mai. Danach legt der Weltcup eine kleine Sommerpause ein, ehe es am 11. August in Hongkong weitergeht. Die beiden nächsten Stationen sind wieder auf deutschem Boden: Am 8. September spielen die weltbesten Radball-Duos in Krofdorf-Gleiberg in Hessen und am 29. September in Sangerhausen in Sachsen-Anhalt. Die letzten beiden Spielorte vor dem Finale sind St. Gallen in der Schweiz am 13. Oktober und das österreichische Höchst am 3. November.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.024 Sekunden  (radnet)