Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 966 Gäste und 63 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Anne Terpstra muss pausieren. Foto: Ghost Bikes
23.01.2018 11:59
Beinbruch: Anne Terpstra fällt für Stellenbosch-Weltcup aus

Waldsassen (rad-net) - Das Jahr 2018 hat für sie nicht gut begonnen: Mountainbikerin Anne Terpstra vom deutschen Team Ghost Factory Racing ist beim Training in Südafrika gestürzt und hat sich vor einer Woche das Bein gebrochen. Wie lange die Zwangspause für die Bikerin der Equipe aus Waldsassen andauern wird, ist noch nicht klar.

Wie es bei Skifahrern nicht selten die letzte Abfahrt ist, so waren es auch bei Terpstra die allerletzten Minuten einer Technik-Trainingseinheit. Und wie so häufig: völlig harmlos und kaum nachvollziehbar, wie sich die Niederländerin in Stellenbosch den Knöchel des linken Beines gebrochen hat.

Team-Manager Tom Wickles beschreibt die Situation, die zur Verletzung führte, gegenüber rad-net so: «In einem Anlieger ist sie leicht weggerutscht, versucht auszuklicken und beim bleibt sie scheinbar an der Wand des Anliegers hängen - die Geschwindigkeit war vielleicht 10 km/h - und dann war der Fuß auch schon ab.»

Das war vor einer Woche. Das Glück im Unglück: Über einen ihm bekannten Arzt konnte der Kontakt zu einem Spezialisten hergestellt werden, der am Donnerstag die erfolgreiche Operation vornahm.

Wie lange Anne Terpstra ausfallen wird, das lässt sich aktuell kaum einschätzen. Auf jeden Fall wird sie das Afxentia-Etappenrennen auf Zypern und auch den Weltcup-Auftakt in Stellenbosch verpassen. Bedauerlich, noch mehr, nachdem Terpstra anscheinend ein höheres Januar-Niveau hatte als 2017. Immerhin, so Wickles, sei man zur Rekonvaleszenz jetzt in der Sonne Südafrikas und nicht im nasskalten Deutschland. So lässt sich dem Pech auch noch was Gutes abgewinnen.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.029 Sekunden  (radnet)