Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 856 Gäste und 18 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Sam Bennett jubelt über seinen Etappensieg in Argentinien. Foto: Bora-hansgrohe/Bettiniphoto
04.02.2019 09:05
Bennett gewinnt Schlussetappe der Vuelta a San Juan

San Juan (rad-net) - Bora-hansgrohe-Profi Sam Bennett hat die Schlussetappe der 37. Vuelta a San Juan Internacional (UCI 2.1) gewonnen. Der Ire setzte sich nach 141,3 Kilometern rund um San Juan vor Alvaro José Hodeg (Deceuninck-Quick Step) und seinem Teamkollegen Erik Baska durch. Peter Sagan spurtete auf Platz fünf und rundete damit das hervorragende Abschneiden des Teams Bora-hansgrohe ab.

Gleich zu Beginn der Etappe versuchten mehrere Fahrer sich vom Feld zu lösen. Zahlreiche Angriffe und wechselnde Spitzengruppen prägten den Beginn des Renngeschehens, aber das Feld versuchte immer wieder alle Ausreißversuche schnell zu unterbinden. Letztendlich konnte sich eine kleine Fluchtgruppe bilden, aber das Peloton hielt sie an der kurzen Leine und zehn Kilometer vor dem Ziel wurden sie zurückgeholt. Auf den letzten Kilometern attackierten mehrere Fahrer aus dem Feld heraus, aber die Sprinterteams waren sehr aufmerksam und ließen sie nicht weit entkommen. Wie erwartet endete die Etappe in einem Massensprint.

Ich bin äußerst glücklich über meinen heutigen Sieg. Das Team wollte bei der Rundfahrt einen Etappensieg erzielen und ich glaube, dass das heutige Ergebnis gut für die Stimmung im Team ist. Meine Teamkollegen haben einen ausgezeichneten Job gemacht», freute sich Bennett. «Ich glaube, ich zog meinen Sprint vielleicht ein bisschen zu spät an, aber am Ende hatte ich noch genug Kraft in den Beinen, um den Sieg einzufahren. Die letzten 300 Meter waren ohne Frage äußerst schwierig. Aber auf der Zielgerade gab es eine tolle Stimmung, so ähnlich wie bei der Tour de France oder Giro d'Italia. Die Zuschauer waren einfach fantastisch.»

Der Gesamtsieg ging an Winner Anacona (Movistar). Er verteidigte seine Spitzenposition auf der letzten Etappe souverän und kam mit dem Hauptfeld ins Ziel. Mit 35 Sekunden Rückstand belegte Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step) Platz zwei, Dritter wurde mit 57 Sekunden Rückstand Oscar Sevilla (Medellin). Felix Großschartner (+1:13/Bora-hansgrohe) wurde Gesamtfünfter.

Die Nachwuchswertung gewann bemerkenswerterweise der erst 19-jährige Neoprofi Remco Evenepoel (Deceuninck-Quick Step) aus Belgien, der bei seiner ersten Rundfahrt in der Elite-Klasse auch im Gesamtklassement einen guten neunten Platz einfuhr.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.011 Sekunden  (radnet)