Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 541 Gäste und 45 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Rasante Rennen gab es auch am zweiten Tag der BMX-WM in Neuseeland - mit Licht und Schatten für die deutschen BMXer. Foto: Putzke-Schmidt
25.07.2013 12:01
BMX-WM: Pavocovic verpasst Podium ganz knapp - Meyer erneut im Pech

Auckland (rad-net) - Nach ihrem sechsten Platz in der «World Challenge» hat Sandra Pavokovic bei der BMX-WM in Neuseeland in der Cruiserklasse «Girls under 16» als Vierte eine Medaille nur knapp verpasst. Die als Favoritin ins Finale gegangene Kerstin Meyer musste ihre Medaillenträume nach einem Sturz in der ersten Kurve begraben.

Die 15-jährige Sandra Pavokovic aus Remseck/Neckar musste den Lokalmatadorinnen Tahlia Hansen und Rebecca Petch (beide Neuseeland) sowie der Australierin Dion Bromley die Podestplätze überlassen.

Erneut zum Pechvogel wurde die vierfache Weltmeisterin und Vorjahresdritte Kerstin Meyer vom MSC Ingersheim. Nachdem die 43-Jährige aus Heilbronn schon am Vortag im Finale auf der ersten Gerade gestürzt war und das Rennen als Achte beendete, stoppte sie in der Cruiserklasse «Women 30 and over» erneut ein Sturz - diesmal in der ersten Kurve. Zuvor hatte Meyer alle Läufe gewonnen.

Das Ergebnis der Favoritin und einzigen Europäerin im Endlauf war schließlich erneut ein enttäuschender achter Platz. Den Sieg trug Vanessa Quin (Neuseeland) vor Sarsha Huntington (Australien) und Jeanette Davies (Neuseeland) davon.

Noch schlimmer traf es Jörn Weller (Schorndorf), der in der voll besetzten Vector Arena erst gar nicht antreten konnte. Der 22-Jährige vom BMX-Club Württemberg hatte sich am ersten Tag in den Challenge-Wettbewerben der Männerklasse 17-24 bereits im Vorlauf das Kahnbein gebrochen.

Nach Beendigung der Challenge-Klassen hatten die neuseeländischen Gastgeber zwölf WM-Titel eingefahren, gefolgt von Australien und den USA mit jeweils sechs Siegen. Beste europäische Nation waren bis zu diesem Zeitpunkt die Niederländer, die vier Goldmedaillen holten.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.029 Sekunden  (radnet)