Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 857 Gäste und 53 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Pascal Ackermann (li.) setzte sich im Fotofinish gegen Marcel Kittel durch. Foto: Bora-hansgrohe/Bettiniphoto
17.02.2019 17:48
Clásica de Almería: Deutscher Doppelsieg durch Ackermann und Kittel

Roquetas del Mar (rad-net) - Bei der 34. Clásica de Almería (UCI 1.HC) hat es einen deutschen Doppelsieg gegeben: Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) siegte vor Marcel Kittel (Katusha-Alpecin), während Luka Mezgec (Mitchelton-Scott) auf Rang drei fuhr.

Bereits 100 Kilometer vor dem Ziel des 192,5 Kilometer langen Rennens von Almería nach Roquetas del Mar teilte sich an einem über 800 Meter hohen Berg das Feld. In der ersten Gruppe mit dabei waren auch Ackermann, Kittel und weitere schnelle Männer. Durch das hohe Tempo, welches das Team Mitchelton-Scott an der Spitze der ersten Gruppe anschlug, lief das Peloton nicht mehr zusammen.

Ackermann hatte sich hinter Mezgec positioniert und eröffnete seinen Sprint früh. Aus seinem Windschatten versuchte Kittel noch vorbeizuziehen, aber der Deutsche Meister hatte im Fotofinish das bessere Ende für sich und verbuchte seinen ersten Saisonsieg.

«Es war ein wirklich hartes Rennen, 200 Kilometer und dann ein schnelles Finale. Ich danke dem Team für ihre Arbeit. Von Beginn an haben sie einen tollen Job erledigt, mich in den Bergen aber auch im Flachen immer hervorragend beschützt», sagte Ackermann. «Es ist ein tolles Gefühl, so früh in der Saison einen Sieg einzufahren, das stärkt mein Selbstbewusstsein für die kommenden Rennen - erst Algarve und danach einige belgische Eintagesrennen.»

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)