Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 344 Gäste und 16 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Audry Cordon-Ragot feierte in Dwingeloo einen Solosieg. Foto: Trek Segafredo/Velofocus
15.03.2019 17:31
Cordon-Ragot gewinnt Drentse 8

Dwingeloo (rad-net) - Audrey Cordon-Ragot (Trek-Segafredo) hat die Drentse 8 van Westerverld (UCI 1.2) gewonnen. Die Französin feierte nach 145 Kilometern in Dwingeloo einen Solosieg vor Amy Pieters (Boels-Dolmans) und Europameisterin Marta Bastianelli (Virtu Cycling).

Nach rund 40 Kilometern fiel bereits die Vorentscheidung. Dort hatte sich eine 13-köpfige Spitzengruppe gebildet, zu der unter anderem neben der späteren Siegerin, Klein und Ryan auch deren Teamkollegin Hannah Barnes sowie Romy Kasper (Alé-Cipollini) gehörten. Als das erste Mal der VAMberg - in diesem Jahr mit einem Kopfsteinpflasterstück umgestaltet - erreicht wurde, fiel Kasper aber mit zwei weiteren Fahrerin zurück. Die Gruppe wurde dann noch einmal durch einen Sturz auf der Abfahrt, von dem Jolien D'Hoore (Boels-Dolmans) und Lotta Lepistö (Trek-Segafredo) betroffen waren, dezimiert.

Die restlichen acht Fahrerinnen arbeiteten gut zusammen und der Vorsprung auf das Feld vergrößerte sich stetig auf bis zu sechs Minuten. Als die 6,5 Kilometer lagen Schlussrunde in Dwingeloo erreicht wurde, musste das Peloton, das nur noch aus 28 Fahrerinnen bestand, sogar aus dem Rennen genommen werden, damit die Spitzengruppe nicht von hinten ins Feld kommt und das Ergebnis womöglich verfälscht wird.

Auf der letzten Zielrunde griff Cordon-Ragot alleine an. Ihre ehemaligen Mitstreiterinnen waren sich uneinig und so hatte sie schnell ein Loch von über einer halben Minute. Bis ins Ziel holte die 29-Jährige noch eineinhalb Minuten Vorsprung heraus. Die restlichen sieben Fahrerinnen spurteten um den zweiten Platz. Alexys Ryan vom deutschen Team Canyon-Sram wurde Vierte, die ehemalige Deutsche Meisterin Lisa Klein belegte den siebten Platz.

Die Drentse 8 bildete den Auftakt zum Drenthe-Wochenende. Am Sonntag findet mit der Ronde van Drenthe über 165,7 Kilometer das nächste WorldTour-Rennen für die Frauen statt. Für die Männer ist das Rennen in der UCI-Kategorie 1.HC ausgeschrieben und geht über 217,6 Kilometer.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.029 Sekunden  (radnet)