Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 490 Gäste und 5 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



24.01.2018 14:35
Cross: Weltcup-Finale in Hoogerheide

Hoogerheide (rad-net) - Am kommenden Wochenende findet in Hoogerheide in den Niederlanden der letzte Lauf des Cross-Weltcups 2017/2018 statt. Während Mathieu van der Poel und Sanne Cant bereits als die Gesamtsieger feststehen, könnte es in der U23 und U19 noch einmal spannend werden.

Mit Spannung wird das letzte Duell von Europameister Mathieu van der Poel und Weltmeister Wout van Aert vor den Weltmeisterschaften erwartet. Vielleicht ist aber der Kampf um Platz drei noch spannender, denn die Plätze eins und zwei scheinen so gut wie an Van der Poel und Van Aert vergeben zu sein. Dahinter lauern unter anderem Laurens Sweeck, Toon Aerts, Corne van Kessel und Lars van der Haar, um eine Empfehlung für die WM abzugeben.

Bei den Frauen ist in Hoogerheide auch wieder Marianne Vos mit von der Partie. Die mehrfache Weltmeisterin hatte krankheitsbedingt eine Pause eingelegt und war im Trainingslager, um sich auf die Cross-Weltmeisterschaft Anfang Februar in Valkenburg vorzubereiten. Zu den Siegkandidatinnen gehören neben Sanne Cant auch die immer stärker fahrende Pauline Ferrand-Prevot und Nommay-Siegerin Katie Compton.

Bei den Männern U23 trennen den Weltcup-Führenden Thomas Pidcock (240) und Eli Iserbyt (210) nur 30 Punkte. Bei den Junioren hat Tomas Kopecky (215) nur 22 Punkte Vorsprung zu Pim Ronhaar (193). In den Nachwuchsklassen gibt es 60 Punkte auf den Sieg.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.033 Sekunden  (radnet)