Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 647 Gäste und 35 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Mathieu van der Poel war auch in Bern nicht zu bremsen und siegte. Foto: Steffen Müssiggang
21.10.2018 16:18
Cross-Weltcup in Bern: Van der Poel vor Van Aert

Bern (rad-net) - Bei seinem erste Start im Cross-Weltcup in dieser Saison hat Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) den Sieg davongetragen. In Bern setzte sich der Europameister vor Weltmeister Wout van Aert (Cibel-Cebon) und dem Weltcup-Gesamtführenden Toon Aerts (Telenet Fidea Lions) durch.

Nach einem schnellen Start bildete sich in der zweiten von elf Runden eine dreiköpfige Spitzengruppe um Van der Poel, Van Aert und Daan Soete (Pauwels Sauzen-Vastgoedservice). Eingangs der dritten Runde schloss sich Lars van der Haar (Telenet Fidea Lions) dem Trio an. Er verlor aber kurz danach wieder den Anschluss, da Van der Poel das Tempo weiter hoch hielt.

Dann ereilte Van Aert ein kleines technisches Problem, wodurch auch er etwas Zeit auf Van der Poel und Soete verlor. Zwar konnte er recht schnell die Lücke zu Soete, der inzwischen auch von Van der Poel abgehängt wurde, wieder schließen, aber den Sprung nach ganz vorne schaffte der 24-Jährige nicht mehr. Acht Sekunden hinter Mathieu van der Poel überquerte er den Zielstrich und wurde damit im dritten Weltcuprennen der Saison zum dritten Mal Zweiter.

Soete wurde derweil von einer kleinen Verfolgergruppe wieder eingeholt, die Platz drei unter sich ausmachte. Zunächst griff Aerts vier Runden vor Schluss an, wurde aber wieder zurückgeholt. Dann versuchte Michael Vanthourenhout (Marlux-Bingoal) sein Glück, wurde aber auch wieder gestellt. Aerts griff danach noch einmal und riss dann eine Lücke, die groß genug war, um Platz drei zu sichern, 58 Sekunden hinter dem Sieger.

«Der Kurs hat mir sehr gut gefallen. Überall an der Strecke waren Zuschauer, die die Fahrer angefeuert haben», sagte Van der Poel im Siegerinterview. «Ich wusste, dass Wout mein größter Konkurrent heute sein würde. Er war das Rennen gestern [Superprestige in Boom, Anm. d. Red.] nicht gefahren und ich wusste, dass er hier heute gewinnen will. Ich bin auf dem Kurs gut zurechtgekommen und habe mich von dem Rennen gestern gut erholt. Ich bin mit meiner Leistung heute sehr zufrieden.»

Im Gesamtklassement verteidigte Toon Aerts seine Führung vor Van Aert. Van der Poel hatte auf die ersten beiden Weltcup-Läufe in den USA verzichtet und liegt deshalb derzeit nur auf Rang 23.

Nächste Station des Cross-Weltcups ist am 17. November in Tabor (Tschechien).

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)