Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 439 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Der Belgier Greg Van Avermaet will sein Gelbes Trikot auch auf der fünften Etappe verteidigen. Foto: Yorick Jansens/BELGA
11.07.2018 07:22
Das bringt die fünfte Etappe der 105. Tour de France

Lorient (dpa) - Nach dem vierten Tag bleiben die deutschen Radprofis bei der 105. Tour de France weiter ohne Tageserfolg. Auch auf der fünften Etappe am heutigen Mittwoch stehen die Chancen auf einen Sieg von Marcel Kittel, André Greipel und Co. eher schlecht.

STRECKE: Vor allem den Klassikerspezialisten kommt der 204,5 Kilometer lange Tagesabschnitt von Lorient nach Quimper entgegen. Fünf Bergwertungen, zwei der vierten und drei der dritten Kategorie, gilt es bis ins Tagesziel zu meistern - Ardennen-Klassiker-Terrain in der Bretagne.

GELBES TRIKOT: Greg Van Avermaet konnte als erster Fahrer der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt die Gesamtführung erfolgreich verteidigen. Und die kommenden Etappen kommen dem belgischen Straßen-Olympiasieger von 2016 entgegen.

FAVORITEN: Fahrer wie Van Avermaet, Weltmeister Peter Sagan, Michael Matthews, Julian Alaphilippe, Michal Kwiatkowski oder auch Altstar Alejandro Valverde dürften am Mittwoch im Blickpunkt stehen. «Die Etappe ist schwer, aber sie könnte uns liegen. Vielleicht können wir uns vorne halten und dann im Finale mal selbst angreifen», meinte Van Avermaet. Für John Degenkolb oder den bereits zweimal erfolgreichen Kolumbianer Fernando Gaviria dürfte das Etappenprofil etwas zu schwer sein.

Homepage Tour


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.038 Sekunden  (radnet)