Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 694 Gäste und 25 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Kenny de Ketele (li.) und Moreno de Pauw gewannen vergangene Saison die Sechstagerennen in London und Berlin. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht
28.10.2016 09:24
De Ketele/De Pauw bauen Führung in London aus

London (rad-net) - Die Vorjahressieger Kenny de Ketele und Moreno de Pauw haben ihren Vorsprung beim Londoner Sechstagerennen weiter ausgebaut. Mit 243 Punkten liegen die beiden Belgier rundengleich vor den britischen Topstars Mark Cavendish und Bradley Wiggins, die 202 Punkte auf ihrem Konto haben. Mit einer Runde Rückstand un 192 Zählern rangieren die Australier Callum Scotson/Cameron Meyer auf Platz drei. Die deutsche Paarung Leif Lampater/Marcel Kalz belegt Platz fünf, mit 176 Zählern und zwei Runden Rückstand.

In der 45-minütigen Jagd des Abends konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, die ersten neun Teams lagen alle in einer Runde. Scotson/Meyer holten sich den Sieg vor De Ketele/De Pauw und den Spaniern Alberto Torres/Sebastian Mora Vedri. Das Dernyrennen entschied Ex-Europameister Kenny de Ketele für sich, vor Bradley Wiggins und Callum Scotson.

In der Gesamtwertung des 500-Meter-Mannschaftszeitfahren verteidigten Lampater/Kalz ihre Führung. Bisher konnte kein Team an ihre gefahrene Zeit von 26,760 Sekunden herankommen. Im Rundenrekordfahren wurden sie Zweite.

Den 1878 Cup, ein Zweiermannschafts-Wettbewerb für Rennfahrer unter 21 Jahren im Rahmen der Sixdays in London, beendete Moritz Augenstein mit seinem österreichischen Partner Stefan Mastaller auf dem vierten Platz. Augenstein/Mastaller hatten den ersten Tag gewonnen und waren an den folgenden beiden Tagen auf den fünften Platz gefahren. Der Sieg ging an das britische Team Grant Martin und Andy Brown.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.026 Sekunden  (radnet)