Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 828 Gäste und 35 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Kenny De Ketele gehört zu den Favoriten beim 54. Bremer Sechstagerennen. Foto: ESN/Arne Mill
09.01.2018 15:14
De Ketele/Reinhardt und De Pauw/Lampater Favoriten für Bremer Sechstagerennen

Bremen (rad-net) - Am kommenden Donnerstag fällt der Startschuss zur 54. Auflage des Bremer Sechstagerennens. Zu den Topfavoriten gehören die Belgier Kenny de Ketele und Moreno de Pauw, die derzeit die Sechstagerennen dominieren. Doch in der Hansestadt starten sie nicht als ein Team, sondern als Gegner. Beide haben starke deutsche Partner an ihrer Seite: De Ketele startet mit Theo Reinhardt, De Pauw bildet mit Leif Lampater eine Paarung.

Aber die Organisatoren haben ein insgesamt sehr starkes Fahrerfeld zusammengestellt, so dass die Podestplätze noch lange nicht vergeben sind. Weiter sind Morgan Kneisky/Leigh Howard, Christian Grasmann/Jesper Mørkøv, Wim Stroetinga/Robbe Ghys sowie Achim Burkart/Yoeri Havik Kandidaten für eine vordere Platzierung.

Sieben der favorisierten Sportler fahren aktuell beim Sechstagerennen in Rotterdam, das traditionell eine Woche vor den Sixdays Bremen stattfindet. Für das Organisations-Team um Erik Weispfennig liefert das niederländische Rennen eine erste Prognose über die aktuelle Form der Fahrer. «Vier der derzeitigen Spitzenfahrer [De Ketele, De Pauw, Havik, Stroetinga; Anm. d. Red.] starten auch in Bremen. Wir dürfen gespannt sein, wie sie mit ihren Partnern auf unserer kurzen Bahn zurechtkommen. Es wird auf jeden Fall ein enger Kampf», ist sich Weispfennig sicher.

Ob De Ketele und De Pauw oder Havik und Stroetinga – viele der Profis fahren bei internationalen Wettkämpfen und Sechstagerennen mit festem Partner. Anders in Bremen, wo der Sportliche Leiter Weispfennig bewusst auf internationale Teams setzt. «Wir wollen den Zuschauern spannende Rennen über die gesamten sechs Tage bieten. Deshalb versuchen wir, die Paarungen möglichst ausgeglichen zusammenzustellen und so ein breites Spitzenfeld zu haben», erklärt Weispfennig.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.012 Sekunden  (radnet)