Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 689 Gäste und 31 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



26.01.2018 15:10
De Plus und Vakoc im Training von LKW angefahren

Johannesburg (rad-net) - Laurens de Plus und Petr Vakoc vom Team Quick-Step Floors sind während einer Trainingsfahrt in Südafrika von einem Lastwagen angefahren worden und wurden ins Krankenhaus gebracht. Beide waren Teamkollege Bob Jungels unterwegs, der eine Verletzung vermeiden konnte. Dies teilte das Team Quick-Step Floors mit.

Nach Angaben des Teams wurden De Plus und Vakoc von hinten von einem Lastwagen angefahren, wodurch beide stürzten. Beide wurden von Teamcoach Koen Pelgrim ins Krankenhaus gebracht. De Plus zog sich mehrere Schürfwunden und eine leichte Lungen- und Nierenquetschung zu, während bei Vakoc mehrere gebrochene Wirbel diagnostiziert wurden. Er wird am Freitag operiert.

«Wir drei trainierten gerade, als ich plötzlich ein lautes Geräusch hörte und dann in der folgenden Sekunde sah ich Laurens und Petr am Boden», sagte Jungels in der Stellungnahme. «Ich habe den LKW nicht von hinten kommen sehen, aber er muss sie mit dem linken Vorderspiegel oder sogar dem vorderen linken Teil getroffen haben. Ich rannte zu ihnen und konnte sehen, dass sie verletzt waren, also wagte ich es nicht, sie zu bewegen. Eine Dame, die am Straßenrand war, kam und half uns, rief den Krankenwagen, während unser Trainer Koen und ich mit ihnen sprachen. Es war wirklich schwierig, sie so zu sehen und ich hoffe, dass sie diesen schwierigen Moment bald überwinden werden.»

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)