Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 799 Gäste und 37 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Kristina Vogel hat auch beim Weltcup in Manchester mit Miriam Welte einen Sieg geholt. Foto (Archiv): Jens Büttner Foto: Jens Büttner
10.11.2017 23:14
Deutsche Teamsprint-Teams triumphieren in Manchester

Manchester (dpa) - Angeführt von Doppel-Olympiasiegerin Kristina Vogel haben die deutschen Teamsprinter zum Auftakt des Bahnrad-Weltcups in Manchester für zwei Siege gesorgt.

Vogel (Erfurt) gewann mit Partnerin Miriam Welte (Kaiserslautern) das Finale bei den Frauen in 32,382 Sekunden gegen das russische Duo Anastasija Woinowa und Daria Schmelewa (33,151). Damit revanchierten sich die London-Olympiasiegerinnen zugleich für die Final-Niederlage bei der EM in Berlin vor drei Wochen. Für Vogel war es der 23. Weltcup-Sieg ihrer Karriere.

Auch bei den Männern triumphierten die deutschen Teamsprinter. Robert Förstemann (Berlin), Maximilian Levy (Cottbus) und Joachim Eilers (Chemnitz) setzten sich in 43,095 Sekunden im Finale gegen das niederländische Trio Theo Bos, Roy van den Berg und Matthijs Büchli (43,542) durch.

Für den deutschen Bahn-Vierer reichte es dagegen nicht zu einer Podestplatzierung. Domenic Weinstein (Villingen), Nils Schomber (Grevenbroich), Felix Groß (Venusberg) und Maximilian Beyer (Irschenberg) fuhren über die 4000-Meter-Distanz in 3:59,926 Minuten auf den sechsten Platz und verpassten damit die Medaillenläufe. Das Finale bestreiten indes am Samstag die Mannschaften aus Großbritannien und Dänemark.

Ergebnisse


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.032 Sekunden  (radnet)