Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 920 Gäste und 29 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Lennard Kämna gewann die Berg-DM 2015. Foto: Michael Deines
06.09.2015 15:59
Dombrowski, Kämna und Adamietz Deutsche Meister am Berg

Ramberg (rad-net) - Frederik Dombrowski (Team Kuota-Lotto), Lennard Kämna (Stölting) und Johannes Adamietz (WRSV-Holczer) sind neue Deutsche Meister am Berg bei den Elite Männern, Männern U23 und den Junioren. Bei den Senioren 2 gewann Christoph Fuhrbach (RSC Neustadt), bei den Senioren 3 Erwin Hickl.

Die Männer und Junioren bestritten ihre Berg-Meisterschaft in der Gundersen-Methode. Zunächst legten sie die Strecke im Einzelzeitfahren zurück, danach ging der Zeitschnellste zuerst auf die 10,8 Kilometer lange Strecke, mit dem Vorsprung, den er sich im Zeitfahren erarbeitet hatte, gefolgt vom Zweiten, Dritten und so weiter.

In der Elite setzte sich am Ende Frederik Dombrowski (Team Kuota-Lotto) vor Marcel Fischer (Racing Students) und Richard Stockhausen (Team Erdinger Alkoholfrei) durch. Er hatte 50 Sekunden Vorsprung auf Fischer und 58 auf Stockhausen.

In der U23 war Lennard Kämna, der in seinem ersten Jahr in der U23-Klasse fährt, vor Johannes Weber (Stuttgart) und Jonas Koch (rad-net ROSE Team) der Schnellste. Er brachte 39 Sekunden zwischen sich und seinen nächsten Verfolger, Koch setzte sich 1:19 Minuten später im Sprint um Platz drei gegen Moritz Backofen (Stölting) durch. «Ich wusste, dass ich gute Beine hatte, so dass ich attackierte und mir einen satten Vorsprung herausfahren konnte. Das ist mein zweiter DM-Titel in diesem Jahr. Und ich fahre erst meine erste U23-Saison. Das macht mich stolz», sagte Kämna im Ziel.

Junior Johannes Adamietz gewann mit nur einigen Hundertsel Sekunden Vorsprung vor Florian Stork (ROSE Team NRW) und Luca Henn (Team Bergstraße-LV Baden), der sich 23 Sekunden später die Bronzemedaille im Sprint gegen Dorian Lübbers (ROSE Team NRW) sicherte.

Für die Junioren war die Berg-DM in Ramberg das letzte Wertungsrennen der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» 2015. Bereits vor den Titelkämpfen stand Richard Banusch (LV Brandenburg) als Gesamtsieger fest. Der 17-Jährige, der die gesamte Bundesliga-Saison über im Gesamtklassement in Führung lag, setzte sich am Ende mit 624 Punkten vor seinen Teamkollegen Max Kanter (565) durch, Dritter wurde Luca Henn (524). Das Landesverbandsteam aus Brandenburg holte sich auch in der Mannschaftswertung den Gesamtsieg (174) vor dem ROSE Team NRW (154) und dem Team Bergstraße LV Baden (138).

Bei den Männern stehen noch zwei weitere Bundesliga-Rennen auf dem Programm. Lennard Kämna dürfte der Sieg aber auch nicht mehr zu nehmen sein, er hat bei 1083 Punkten fast 200 Punkte Vorsprung auf Jonas Koch (890/rad-net ROSE Team), da aber eines der beiden Rennen ein Einzelzeitfahren ist, wird Kämna als Junioren-Weltmeister im Kampf gegen die Uhr nur schwer zu schlagen sein. Dritter ist Johannes Weber (822).

Die Senioren gingen im Massenstart auf die Strecke der Berg-DM. Christoph Fuhrbach holte sich den Titel bei den Senioren 2 mit acht Sekunden Vorsprung auf Cosmas Lang (RSC Wiesbaden), Dritter wurde Sascha Haussmann (RSV Nassovia Limburg) mit 27 Sekunden Rückstand. Eng ging es bei den Senioren 3 zu, denn Erwin Hickl gewann im Sprint vor Michael Pfeil (RV Blitz Spich) und Matthias Lastowsky (RC 1913 Wendelstein).

Später mehr!

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.027 Sekunden  (radnet)