Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 366 Gäste und 7 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Thiele (li), Droste (M) und Fiek (re) machten beim Bundesliga-Abschluss in Cottbus nach einer langen Flucht die vorderen Plätze unter sich aus. Matthias Plarre (unten) sicherte sich den BL-Gesamtsieg. Fotos: Michael Deines/Promediafoto
22.09.2013 14:37
Droste gewinnt Bundesliga-Abschluss in Cottbus - Plarre Gesamtsieger

Cottbus (rad-net) - Jan-Niklas Droste hat das letzte Rennen der «Müller - Die lila Logistik Rad-Bundesliga» 2013 der Männer gewonnen. Der Rennfahrer vom Team Heizomat war Teil einer dreiköpfigen Spitzengruppe, die sich gleich zu Beginn des 174 Kilometer langen Rennens gebildet hatte. Im Schlussspurt verwies Droste Kersten Thiele vom rad-net ROSE Team und Arnold Fiek vom Team Rothaus auf die weiteren Plätze.

Das Hauptfeld hatte ein Rückstand von über vier Minuten auf die Ausreißer. Hier gewann Erik Bothe vom Team Jenatec den Sprint und sicherte sich somit Platz vier vor Christopher Hatz vom Team Bergstraße-Jenatec.

Eine Platzierung im Hauptfeld genügte Matthias Plarre vom LKT-Team Brandenburg um sich den Gesamtsieg in der Bundesliga-Serie der Männer in diesem Jahr mit letztendlich insgesamt 692 Punkten zu sichern. Er ist damit nach Nikias Arndt 2011 und Michel Koch 2012 der dritte Rennfahrer der brandenburgischen Mannschaft in Folge, der sich den Gesamtsieg in der Einzelwertung holen konnte. Hinter Plarre belegten Hatz mit 598 Zählern sowie Arne Egner vom Team Stölting mit 552 Punkten die weiteren Plätze. Egners Teamkollege Silvio Herklotz rutsche noch von Platz zwei auf vier ab, war aber auch in Cottbus nicht mehr am Start, da er sich in unmittelbarer Vorbereitung auf die Straßen-Weltmeisterschaft befindet.

«Geschafft. Danke an mein Team», jubelte Matthias Plarre nach den letzten 174 Kilometern der Rennserie. Ihm und seinem Team wurde es beim Heimspiel leicht gemacht, die Spitze zu behaupten. Direkt nach dem Start hatte sich eine zunächst sechsköpfige Spitzengruppe vom Feld gelöst, woraus wenige Kilometer später Droste, Thiele und Fiek alleine die restlichen über 130 Kilometer weiterfuhren, da die anderen drei Fahrer sich nicht mehr an der Führung beteiligen wollten. «Das war richtig hart», bekannte Kersten Thiele erschöpft nach dem Rennen.

«Ich selber hatte mir gar nicht vorgenommen, die Bundesliga zu gewinnen. Aber meine Mannschaft hatte den Gesamtsieg ins Visier genommen. Dass es mich nun getroffen hat, ist natürlich umso schöner», sagte Plarre, der das erste Mal nach der Erzgebirgs-Rundfahrt realisierte, dass er sich den Bundesliga-Gesamtsieg holen könnte, gegenüber «rad-net». «Danach kamen zum Beispiel mit der Zeitfahr-DM Rennen, wo ich wusste, dass sie mir liegen», erklärte Plarre. «Heute bin ich aber vor dem Rennen schon etwas nervös geworden. Nicht nur, weil ich das Ziel unter den ersten 40 erreichen musste, sondern eher, weil wir hier in Cottbus mit unserem Sprinter Willi Willwohl eigentlich unser Heimrennen gewinnen wollten», so Plarre im Gespräch mit «rad-net».

In der Nachwuchswertung konnte sich Egner auch noch an Herklotz vorbeischieben, beide gewannen mit dem Team Stölting die Gesamtmannschaftswertung mit 186 Punkten vor dem LKT-Team Brandenburg und dem Team Bergstraße-Jenatec mit 159 beziehungsweise 141 Zählern.

«Es war heute toll zu sehen, wie die drei Spitzenfahrer wie wild vorne gekämpft haben. Das war ein richtig tolles Rennen. Die Veranstaltung war auch toll organisiert und das Wetter hat auch super mitgespielt», bilanzierte Dr. Peter Pagels, Beauftrager für die Rad-Bundesliga, im Gespräch mit «rad-net» den Renntag.

Weitere Infos und Ergebnisse auf der Homepage der Rad-Bundesliga...


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)