Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1046 Gäste und 66 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Katharina Hechler (li.) und Ricarda Bauernfeind gewannen in Oberhausen das Zweiermannschaftsfahren - vor den Elite Frauen. Foto: privat
08.08.2018 14:45
Ebert und Hechler beste Bahnradsportlerinnen der Rad-Bundesliga

Oberhausen (rad-net) - Am vergangenen Wochenende fand der letzte von insgesamt drei Bahn-Wettbewerben statt, der in die Wertung der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» einfließt. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) veröffentlichte nun den Endstand. Bei den Frauen konnte Michaela Ebert (D.Velop-Cycle Café) die meisten Punkte sammeln, beste Juniorin war Katharina Hechler (Marcello/RaiKo/LV Baden).

Beim Gebrüder Altig Grand Prix in Mannheim, der Deutschen Bahnmeisterschaft und der TIS Sixdays Night in Oberhausen waren jeweils das Puntkefahren sowie das Zweiermannschaftsfahren Wertungsrennen der Rad-Bundesliga.

Hechler kam nach den sechs Rennen sogar auf optimale 156 Punkte und setzte sich damit vor Ricarda Bauernfeind mit 132 Punkten und Valentina Fuchs (beide Mangertseder-BRV/RLP/WRSV) mit 97 Punkten durch. Hechler/Bauernfeind konnten beim Madison-Rennen in Oberhausen sogar für eine kleine Überraschung sorgen und gewannen das Rennen, welches gemeinsam mit den Frauen ausgetragen wurde. Ebert lag mit 136 Zählern vor ihrer Teamkollegin Tatjana Paller mit 127 Punkten und Lisa Fischer (Maxx Solar-Lindig) mit 110 Punkten.

Die erzielten Punkte wurden in die Bundesliga-Gesamtwertung übernommen. An der Spitze des Klassements gab es zwar keine Veränderung, aber Paller konnte bei den Frauen ihre Führung ausbauen. Sie hat nun 929 Punkte auf dem Konto und liegt nun recht deutlich vor Carolin Dietmann (771/RSC Kempten) und Beate Zanner (756/Maxx Solar-Lindig). Bei den Juniorinnen blieb Hannah Ludwig (Mangertseder-BRV/RLP/WRSV) Spitzenreiterin mit 880 Punkten. Hinter ihr konnte die Zweitplatzierte, Dorothea Heitzmann (723/Maxx Solar-Lindig Juniorinnen) etwas an Boden gutmachen, Dritte ist Franziska Koch (660/RSV Unna). In der Mannschaftswertung führen Maxx Solar-Lindig beziehungsweise Mangertseder-BRV/RLP/WRSV.

Für die Juniorinnen findet der nächste Lauf der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» im Rahmen der Deutschen U19-Meisterschaft im Einzelzeitfahren am 18. August in Otter statt, für die Frauen geht es am 2. September Genthin weiter.

Weitere Infos zur Rad-Bundesliga auf der Homepage der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga»


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)