Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 722 Gäste und 9 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Der britische Bahnvierer muss in Neuseeland ohne Ed Clancy auskommen. Foto: Mareike Engelbrecht
27.11.2015 10:07
Ed Clancy muss operiert werden - Verzicht auf Weltcup

London (rad-net) - Ed Clancy hat seine Teilnahme am Bahnrad-Weltcup in Cambridge (Neuseeland) am 5. und 6. Dezember abgesagt. Der Brite, der wichtiger Teil des britischen Bahnvierers ist und mit diesem schon zweimal Olympiasieger wurde, leidet immer noch an einer Rückenverletzung und wird kommende Woche operiert.

Clancy hatte einen Bandscheibenvorfall Mitte Oktober erlitten. «Er hatte sich nur umgedreht, um seine Tasche hochzuheben und dabei ist es passiert», sagte der britische Ausdauertrainer Heiko Salzwedel gegenüber «Sky Sports.com». Daraufhin musste der 30-Jährige auf die Bahn-Europameisterschaften verzichten, wo der britische Vierer überlegen Gold holte, und auch beim Weltcup-Auftakt in Kolumbien konnte Clancy nicht starten.

Zunächst war Clancy vom britischen Verband für den Weltcup in Neuseeland nominiert worden, jedoch trat keine Besserung ein, so dass Ed Clancy sich für die Operation entschied. «Ed hat sich mit seinem Rücken rumgequält und benötigt die Operation», bestätigte der technische Leiter des britischen Verbandes, Shane Sutton.

«Jemand von Eds Kaliber ist natürlich ein großer Verlust für die Mannschaft, aber wir glauben, dass wir Fahrer haben, die fähig sind, seinen Platz einzunehmen, damit er sich auf die Operation und seine Genesung konzentrieren kann», so Sutton. Für Ed Clancy wird der junge Joe Holt beim Weltcup zum Einsatz kommen. «Die Erfahrung und der Wettkampf auf einem so hohen Level wird gut für seine Entwicklung sein.» Überhaupt setzen die Briten in Neuseeland auf einen sehr jungen Vierer. Neben Holt (18) wurden Germain Burton (20), Mark Stewart (20), Chris Latham (21) und Oliver Wood (20) nominiert.

Clancy gilt aufgrund seiner Schnelligkeit als einer der besten Vierer-Anfahrer der Welt und gilt ebenso als einer der Favoriten Großbritanniens für das Omnium bei den Olympischen Spielen 2016. Womöglich steigen wegen Clancys Verletzung jetzt die Chancen von Mark Cavendish, om Omnium teilzunehmen, während Clancy sich nur auf die Mannschaftsverfolgung konzentrieren könnte.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.029 Sekunden  (radnet)