Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 438 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Ricarda Bauernfeind, Lena Charlotte Reißner, Friederike Stern und Finja Smekal fuhren bei der Bahn-WM der Junioren deutschen Rekord. Foto: privat
16.08.2018 18:58
Erneut deutscher Rekord für U19-Verfolgerinnen - Sprinterinnen im Halbfinale

Aigle (rad-net) - Die deutschen Mannschaftsverfolgerinnen haben bei der Bahn-Weltmeisterschaft der U19-Klasse in Aigle (Schweiz) erneut deutschen Rekord gefahren. In der ersten Runde fuhren Ricarda Bauernfeind, Lena Charlotte Reißner, Finja Smekal und Friederike Stern eine Zeit von 4:40,484 Minuten und belegten damit den sechsten Platz. Um den WM-Titel fahren Italien (4:29,312) und Neuseeland (4:31,216), Bronze machen Großbritannien (4:35,621) und Australien (4:35,641) unter sich aus.

Im Sprint-Turnier der Juniorinnen erreichten Lea Sophie Friedrich und Alessa Catriona Pröpster das Halbfinale. Im Viertelfinale setzte sich Friedrich gegen Nikola Seremak (Polen) souverän in zwei Läufen durch, genauso wie Pröpster gegen Viktorija Sumskyte (Litauen). Im Halbfinale treffen Friedrich und Pröpster aufeinander, sodass es definitiv eine deutsche Fahrerin ins Finale schaffen wird, andererseits aber auch eine Deutsche «nur» ins Kleine Finale kommt. Das zweite Halbfinale bestreiten Jiafang Hu (China) und Alana Field (Australien).

Im Keirin der Junioren belegte Anton Höhne den fünften Platz. Nachdem er bereits in der ersten Runde seinen Lauf gewinnen konnte, setzte er sich auch in Runde zwei gegen die Konkurrenz durch, überquerte als Erster den Zielstrich und fuhr souverän in die Medaillenentscheidung. Dort nahm er früh die Spitze, aber konnte seine Position auf den letzten Metern nicht mehr halten. Es gewann der Tscheche Jakub Stastny knapp vor Esow Esow (Indien) und Andrey Chugay (Kasachstan).

Max Gehrmann belegte im Scratch der Junioren den fünften Platz. Weltmeister wurde der Koreaner Jooyoung Park, der als einziger einen Rundengewinn herausholen konnte. Dahinter sicherten sich Filip Prokopszyn (Polen) und Samuel Thibaud (Frankreich) Silber und Bronze.

Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung der Junioren wurde das Quartett aus Neuseeland, das sich in 4:01,685 Minuten gegen Frankreich (4:05,058) durchsetzte. Bronze ging an Australien (4:05,731) gegen Italien (4:05,997). Das deutsche Team belegte den zehnten Platz. Bei den Juniorinnen siegte Italien, das im Finale Neuseeland einholte. Bronze sicherte sich Großbritannien (4:32,636) gegen Australien (4:32,380).

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)