Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 776 Gäste und 29 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Pauline Ferrand-Prevot des Teams Canyon-Sram. Foto: Canyon-Sram
15.12.2018 09:03
Ex-Weltmeisterin Ferrand Prevot muss unters Messer - Ursache für Leistungseinschränkung diagnostiziert

Hagen (rad-net) - Die ehemalige MTB-Weltmeisterin Pauline Ferrand Prevot (Canyon-Sram) hat auf ihrer Website bekannt gegeben, dass sie wegen einer «Endofibrose der Arteria iliaca externa» operiert werden muss und deshalb zunächst für vier Monate ausfällt.

Die 26-jährige Französin postet es mit dem ihr eigenen ironischen Unterton. «Mannnn, mit zwei Beinen werde ich nächstes Jahr so schnell sein», schreibt Ferrand Prevot. Sie sei glücklich, dass sie die Antwort auf die Probleme habe, die sie mit Durchblutungsstörungen im linken Bein hat. Die Diagnose «Endofibrose» bedeutet, dass bei einer Arterie im Becken (in diesem Fall die äußere) die Wand verdickt, so dass die Aterie verengt ist und auf der betroffenen Seite die Durchblutung der Muskulatur und des Gewebes nur noch vermindert möglich ist. Das führt bei den Betroffenen zu einem Kribbeln, das Bein «schläft» gewissermaßen ein.

Das Problem kommt bei Radsportlern überdurchschnittlich häufig vor. Der Grund für die Häufung ist nicht ganz klar. Möglicherweise führt die ständige Hüftbeugung- und Streckung zu einer Art Trauma der Arterie, so dass sie verdickt.

Bei der Untersuchung in Lyon wurde festgestellt, dass bei Pauline Ferrand Prevot auch das rechte Bein betroffen ist, wenn auch nicht so schlimm. «So bald wie möglich» soll nun eine Operation erfolgen, mit deren Hilfe das Handicap behoben werden kann. Mit vier Monaten Pause muss Ferrand Prevot rechnen. Das heißt, dass sie mit einem deutlich verzögerten Saisonaufbau kalkulieren muss und erst spät in die Saison einsteigen kann.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.025 Sekunden  (radnet)