Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 630 Gäste und 11 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Floortje Mackaij krönte ihre starke Leistung mit dem Rennsieg bei Gent-Wevelgem. Es war der erste Sieg bei einem UCI-Rennen für die junge Niederländerin. Foto: Team Giant-Alpecin
30.03.2015 11:49
Floortje Mackaij gelingt Premierensieg bei Gent-Wevelgem

Wevelgem (rad-net) – Die erst 19-jährige Niederländerin Floortje Mackaij (Liv-Plantur) hat das Damenrennen von Gent-Wevelgem gewonnen. Es war der erste Sieg in einem UCI-Rennen für die junge Fahrerin, die bereits in den letzten Wochen mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hatte.

So fuhr sie am vergangenen Mittwoch bei Dwars Door Vlaanderen hinter ihrer Teamkollegin Amy Pieters auf den zweiten Platz.

Dabei startete das Rennen aus Sicht ihres Teams Liv-Plantur, dem weiblichen Gegenstück zum deutschen WorldTour-Team Giant-Alpecin, nicht gut, denn bereits nach sechs Kilometern waren gleich drei Fahrerinnen in einen Sturz verwickelt.

Claudia Lichtenberg, Amy Pieters und Willeke Knol stürzten mit einer Vielzahl von weiteren Fahrerinnen. Für Lichtenberg war das Rennen an dieser Stelle bereits beendet, Knol gelang es auf Grund von großen Schmerzen im Rücken nicht mehr den Anschluss an das Hauptfeld zu schaffen. Lediglich Pieters schaffte es wieder in die Spitze zurückzukehren.

Nach 90 Kilometern forcierte Liv-Plantur das Tempo, so dass sich das Feld aufteilte. Pieters und Mackaij positionierten sich in der ersten Gruppe, doch da noch einige Sprinterinnen in dieser Gruppe zu finden waren, entschied sich Mackaij dafür die Entscheidung schon im Vorfeld herbeizuführen.

Drei Kilometer vor dem Ziel gelang es der 19-Jährigen sich entscheidend von der Gruppe abzusetzen und mit einem starken Solo die Etappe als Siegerin zu beenden.

«Es ist ein wunderbares Gefühl und als ich die Ziellinie überquerte habe, konnte ich nicht glauben, dass ich solch ein Rennen gewonnen habe», sagte Mackaij anschließend.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.025 Sekunden  (radnet)