Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 938 Gäste und 65 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Elisa Longo Borghini gewann die Strade Bianche 2017. Foto: Wiggle-High5
02.03.2018 13:45
Frauen starten bei Strade Bianche in die WorldTour-Saison

Siena (rad-net) - Während es für die Männer schon das fünfte Rennen ist, findet am morgigen Samstag, den 3. März, mit Strade Bianche das erste Rennen der UCI Women's WorldTour 2018 statt. Die vierte Auflage des Rennens lockt wieder die Topstars des Frauenradsports in die Toskana.

Das Rennen mit Start und Ziel in Siena wurde im vierten Jahr zum vierten Mal verlängert und führt nun über 136 Kilometer und beinhaltet insgesamt über 30 Kilometer Schotterstraßen, aufgeteilt in acht Sektoren. Bereits früh im Rennen könnten die ersten Sektoren schon für eine erste kleinere Selektion im Feld sorgen, aber sicherlich noch nicht für eine Vorentscheidung. Diese wird nicht vor dem fünften Sektor in San Martino in Grania erwartet, der über 9,5 Kilometer geht. Er wird etwa zur Rennhälfte erreicht. Spannend wird es dann auf den letzten beiden Sektoren, wobei letzterer Steigungen von bis zu 18 Prozent aufweist. Von da aus sind es nur noch zwölf Kilometer bis ins Ziel in Siena und ehe das erreicht wird, geht es vom Stadttor durch die Altstadt noch einmal über eine bis zu 16 Prozent steile Straße und durch enge verwinkelte Gässchen.

Im vergangenen Jahr holte sich Elisa Longo Borghini (Wiggle-High5) den Sieg vor Katarzyna Niewiadoma (Canyon-Sram), die damit bereits zum zweiten Mal auf den zweiten Platz fuhr. 2016 gewann Elizabeth Deignan, 2015 Megan Guarnier (beide Boels-Dolmans). Alle drei bisherigen Siegerinnen sind auch in diesem Jahr am Start und gehören entsprechend zu den Favoritinnen. Aber auch Niewiadoma ist der Sieg zuzutrauen. Weitere Favoritinnen sind Olympiasiegerin Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) und Ex-Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prevot (Canyon-Sram). Als Gelände-Spezialistin, die vom Mountainbike kommt und auch auf dem Crossrad unterwegs ist, sollte ihr die Strecke entgegenkommen.

Auch zwei deutsche Rennfahrerinnen werden die Strade Bianche in Angriff nehmen. Liane Lippert startet für das Team Sunweb, aus dem Lucinda Brand auch ein Spitzenergebnis zuzutrauen ist, und Clara Koppenburg geht mit dem Team Cervélo-Bigla, das von den beiden Mitfavoritinnen Ashleigh Moolman-Pasio und Cecilie Uttrup Ludwig, angeführt wird, ins Rennen.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)