Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 435 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Lea Sophie Friedrich ist nun auch U19-Weltmeisterin im Sprint. Foto: privat
17.08.2018 18:38
Friedrich auch U19-Weltmeisterin im Sprint

Aigle (rad-net) - Lea Sophie Friedrich hat bei der Bahn-Weltmeisterschaft der Junioren im schweizerischen Aigle ihren zweiten Weltmeistertitel geholt. Im Sprint-Turnier der Juniorinnen setzte sie sich im Finale souverän gegen die Chinesin Jiafang Hu durch.

Alessa Catriona Pröpster wurde Vierte, nachdem sie sich im Kleinen Finale Nikola Sibiak (Polen) geschlagen geben musste. Den ersten Lauf hatte sie noch gewonnen, im zweiten lag aber die Polin vorne, so dass es einen Entscheidungslauf gab, in Pröpster das Nachsehen hatte. «Alessa ist erst 16 Jahre alt und hat eine sehr gute Vorstellung geboten», lobte BDR-Vizepräsident Günter Schabel.

Die beiden deutschen Starterinnen fuhren ein souveränes Turnier. Friedrich war schnellste in der Qualifikation und Pröpster, die im ersten U19-Jahr ist, wurde Vierte. In den folgenden Läufen setzten sie sich klar gegen die Konkurrenz durch. Im Halbfinale trafen die Deutschen jedoch aufeinander, so dass klar war, das nur eine ins Finale kommt und die andere im Kleinen Finale um Bronze fährt.

Ebenfalls gute Platzierungen fuhren auch Tobias Buck-Gramcko und Calvin Dik ein, die in der Einerverfolgung beziehungsweise Punktefahren Fünfte wurden. Buck-Gramcko blieb mit seiner Fahrzeit von 3:15,8465 Minuten nur vier Zehntelsekunden über dem deutschen Rekord.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)