Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 660 Gäste und 28 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Greg van Avermaet ist vom belgischen Verband entlastet worden. Foto: Archiv/Julien Warnand
08.05.2015 12:22
Greg Van Avermaet vom Dopingverdacht freigesprochen

Santa Rosa (rad-net) - Der belgische Rad-Profi Greg Van Avermaet ist vom Verdacht des Missbrauchs von Medikamenten zum Ziele der Leistungssteigerung vom belgischen Radsportverband freigesprochen worden.

Sein Team, das BMC Racing Team, hat dazu ein Statement veröffentlicht.

«Das BMC Racing Team und Greg Van Avermaet nahmen am Donnerstag voller Zufriedenheit von der Tatsache Kenntnis, dass Van Avermaet vom belgischen Radsportverband Koninklijke Belgische Wielrijdersbond im Zusammenhang der Ermittlungen gegen Dr. Chris Mertens von jeglichem Fehlverhalten freigesprochen wurde», heißt es dort.

BMC Racing Team Präsident und General Manager Jim Ochowicz sieht im Freispruch eine Bestätigung für das Handeln des Teams, welches Van Avermaet bis zum endgültigen Ergebnis nicht sanktioniert hatte.

Der belgische Verband hatte Mitte April eine Sperre von zwei Jahren und eine Strafe von 262.500 Euro für Van Avermaet gefordert. Als Beweise für die Anschuldigungen hatten die Ankläger damals E-Mails zwischen Van Avermaet und Mertens vorgelegt, doch offensichtlich sind sie nun zu einer anderen Entscheidung gekommen und entlasten den 29-Jährigen, der bei Paris-Roubaix auf den dritten Platz gefahren war.

«Wir haben nie an der Unschuld von Greg gezweifelt», so Ochowicz. «Mit der Entscheidung sind wir sehr zufrieden.»

Van Avermaet zeigte sich nach der Entscheidung erleichtert.

«Ich bin glücklich, dass dieser Albtraum nun vorbei ist», sagte er. «Das war eine harte Zeit für mich. Endlich kann ich mich wieder voll und ganz auf den Radsport konzentrieren. Ich möchte meiner Familie, meinem Freunden und dem BMC Racing Team an dieser Stelle für die Unterstützung danken.»

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.025 Sekunden  (radnet)