Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 566 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Mathew Hayman feierte mit dem Sieg bei Paris-Roubaix seinen größten Erfolg. Foto: Archiv/Etienne Laurent
21.01.2019 15:06
Hayman beendet 19-jährige Karriere als Radprofi

Adelaide (rad-net) - Mathew Hayman, Sieger von Paris-Roubaix 2016, hat in den vergangenen Tagen bei der Tour Down Under sein letztes Radrennen bestritten. Der 40-jährige vom Team Mitchelton-Scott wollte seine Karriere auf heimischen Boden beenden und hatte sich dafür extra noch einmal auf die australische Rundfahrt vorbereitet. Besser hätte es für ihn nicht laufen können: Sein Teamkollege Daryl Impey trug den Gesamtsieg davon.

«Man kann es sich nicht aussuchen, aber ich kann mir keinen besseren Weg vorstellen, aufzuhören», sagte Hayman zu Cyclingnews nach der letzten Etappe, die mit einer Bergankunft am Willunga Hill endete. «Auf halber Höhe des Anstiegs habe ich über meine Karriere und das Ende nachgedacht, und dann plötzlich war ich zurück und habe ich wieder an das Rennen gedacht. Was für eine Fahrt von Daryl. Es war eine Woche Arbeit, die es wert war.»

Haymans Wertschätzung war im Peloton deutlich zu sehen. Von den heimischen Fans wurde er am Willunga Hill angefeuert und von einigen seiner Rennfahrerkollegen erhielt er einen freundlichen Klaps auf den Rücken. «Es war wirklich schön, dass mir ein paar Jungs kurz vor dem letzten Anstieg zu meiner Karriere gratuliert haben», sagte er. Insgesamt 19 Jahre war der Australier als Radprofi unterwegs.

Neben dem Sieg bei Paris-Roubaix, dem größten Erfolg in seiner Karriere, hat Matthew Hayman auch einen Erfolg bei Paris-Bourges 2011 sowie den Gesamtsieg bei Le Triptyque des Monts et Châteaux 1999 in seinem Palmarés. 2005 konnte Hayman sich auch einmal in Deutschland als Sieger feiern lassen, als er die Internationale Sachsen-Tour für sich entschied.

Hayman wird zwar jetzt sein Rennrad an den berühmten Nagel hängen, bleibt dem Radsport und dem Team Mitchelton-Scott aber treu. Er wird dort eine Position hinter den Kulissen übernehmen.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)