Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 537 Gäste und 8 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Elisa Balsamo ist neue Weltmeisterin bei den Juniorinnen. Foto: UCI
14.10.2016 09:32
Italienerin Balsamo U19-Weltmeisterin - Zwei Deutsche in Top Ten

Doha (rad-net) - Die Italienerin Elisa Balsamo ist neue Junioren-Weltmeisterin im Straßenrennen. Im Sprint setzte sie sich nach 74,5 Kilometern deutlich vor Skylar Schneider (USA) und Susanne Andersen (Norwegen) durch. Die deutschen Fahrerinnen erreichten bei den Titelkämpfen in Katar zwei Top Ten-Platzierungen durch Franziska Brauße und Liane Lippert auf den Rängen sieben und neun.

Das deutsche Quintett zeigte ein sehr aktives Rennen, zeigte sich stets an der Spitze des Feldes. Christa Riffel und Lea-Lin Teutenberg versuchten auch einige Male aus dem Peloton herauszufahren, doch das war sehr wachsam und blieb das ganze Rennen über geschlossen.

«Sie haben ein gutes Rennen abgeliefert, waren vielleicht ein wenig zu offensiv und konnten gegen die starke Italienerin nichts dagegen halten», sagte Bundestrainer André Korff. Hin- und hergerissen war Franziska Brauße vom TSV Betingen. «Das war meine erste Straßen-WM. Deshalb ist ein siebter Platz ein gutes Ergebnis. Aber ich musste auf dem letzten Kilometer noch ein Loch zufahren und habe dann die falsche Linie erwischt, deshalb reichte es eben nur zu Platz sieben», meinte die 17-Jährige im Ziel.

Gleich zu Beginn, bereits nach sieben Kilometern, wurde das Rennen von einem Massensturz überschattet, bei dem rund die Hälfte der Fahrerinnen zu Fall kamen. Die Deutschen hatten Glück, wurden nur kurz ausgebremst und konnten vorne im Rennen bleiben, einige favorisierte Fahrerinnen mussten sich aber erst zurückkämpfen, wie etwa Juliette Labous (Frankreich) und Maaike Boogaard (Niederlande). Ebenfalls dazu gehörte auch die spätere Bronzemedaillengewinnerin Susanne Andersen, die mit dem Ersatzrad weiterfahren musste.

Im Finale gab die italienische Mannschaft alles für Elisa Balsamo und zog ihr den Sprint an, den sie souverän gewann. «Es ist unglaublich. Ich muss mich bei meinen Teamkolleginnen bedanken, die haben so toll und stark gearbeitet. Der WM-Titel gehört nicht nur mir, sondern auch ihnen. Ich kann es noch gar nicht glauben, vielleicht morgen oder übermorgen», freute sich die Italienerin und dankte der Mannschaft. Balsamo war vor wenigen Wochen bei der Europameisterschaft Zweite hinter Liane Lippert geworden und spurtete bei der WM im vergangenen Jahr bereits auf einen guten sechsten Platz.

Impressionen vom Rennen auf unserer Facebookseite...


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.041 Sekunden  (radnet)