Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 429 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Fabio Jakobsen holt den Etappensieg auf der dritten Etappe der Tour de Guangxi. Foto: Tim de Waele/Quick-Step Floors
18.10.2018 11:04
Jakobsen gewinnt Guangxi-Etappe vor Ackermann und Walscheid

Nanning (rad-net) - Fabio Jakobsen (Quick-Step Floors) hat die dritte Etappe der Tour of Guangxi (UCI 2.UWT) gewonnen. Nach 125,4 Kilometern rund um Nanning ließ er im Massensprint die beiden Deutschen Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) und Max Walscheid (Sunweb) hinter sich. Damit übernahm der Niederländer auch die Führung im Gesamtklassement.

Ein Trio bestimmte über weite Strecken das dritte Teilstück der sechstägigen Rundfahrt. Doch wie in den letzten Tagen war auch heute schnell klar, dass die Sprinter-Teams für einen Massensprint sorgen würden, denn mehr als zwei Minuten Vorsprung wurde der Spitzengruppe nicht gewährt. Innerhalb der letzten zehn Kilometer wurden die Ausreißer eingeholt und das Feld hielt das Tempo so hoch, dass sich kein Rennfahrer mehr absetzen konnte und um den Sieg gesprintet wurde.

«Es war heute wieder eng, aber im Massensprint ist es immer so. Auf den vorherigen Etappen habe ich einige Fehler gemacht, da ich ein bisschen zu nervös und eifrig war, aber heute bin ich ruhig geblieben und bin Davide Martinelli gefolgt, der einen tollen Job gemacht hat. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg», sagte Jakobsen, der in der Gesamtwertung nun vier Sekunden vor Ackermann und sechs vor dem bisherigen Führenden, Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo) liegt.

Die morgige Etappe endet mit einer rund drei Kilometer langen Bergankunft in 500 Metern Höhe, so dass morgen andere Fahrer als die Sprinter Chancen auf einen Tagessieg haben.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.024 Sekunden  (radnet)