Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 677 Gäste und 25 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Annefleur Kalvenhaar war am Freitagvormittag im Zeitfahren auf einer Holzbrücke gestürzt. Foto: Archiv/Marcel van Hoorn
23.08.2014 16:50
Kalvenhaar stirbt nach schwerem Sturz beim Weltcup in Méribel

Méribel (rad-net) - Nach einem schweren Sturz bei der Qualifikation zum Weltcup im Eliminator-Sprint in Méribel ist Annefleur Kalvenhaar am Samstagmorgen ihren Verletzungen erlegen. Die Niederländerin vom deutschen Focus-Team wurde nur 20 Jahre alt. Noch nie in der 24-jährigen Geschichte des Mountainbike-Weltcups hat es bisher ein Todesopfer gegeben.

Kalvenhaar war am Freitagvormittag im Zeitfahren auf einer Holzbrücke mit hoher Geschwindigkeit an die Kante bergab gekommen und hatte sich dann in der Abfahrt von der Brücke überschlagen. Sie prallte mit dem Gesicht auf dem Boden auf und war sofort bewusstlos. Mit Hirnblutungen wurde sie vom Helikopter nach Grenoble in das Hospital geflogen, in dem auch Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher behandelt wurde. Doch auch dort konnten ihr die Ärzte nicht mehr helfen. Die Studentin der Physiotherapie verstarb am Samstagvormittag.

Kalvenhaar fuhr seit dieser Saison beim Focus XC-Team aus Unterjoch im Allgäu und war vor allem als starke Athletin im Cyclo-Cross bekannt. 2013 war sie jedoch Niederländische Vize-Meisterin auf dem Mountainbike. «Sie hat das Mountainbiken geliebt, obwohl sie im Cyclo-Cross wohl schneller Erfolg gehabt hätte», erklärte Team-Chef Matthias Beck.

Für Focus fahren auch der Deutsche Meister Markus Schulte-Lünzum und die DM-Dritte Helen Grobert. Sie stehen dem Verlust fassungslos gegenüber, wollen trotz des tragischen Unglücks am Sonntag mit einem Zeichen der Trauer an den Start gehen. «Wir stellen den Sportlern einen Start frei, aber sie wollen alle fahren», so Beck.

In einer Presse-Erklärung der UCI wird Präsident Brian Cookson zitiert. «Ich bin am Boden zerstört zu hören, dass die Radsport-Familie ein Mitglied in einem so jungen Alter verloren hat. Unsere tiefste Anteilnahme gilt ihrer Familie und ihren Freunden.»

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.024 Sekunden  (radnet)