Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 465 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Sagt Katusha-Alpecin definitiv Goodbye: Radprofi Tony Martin. Foto: Yorick Jansens/BELGA
14.08.2018 13:15
«Kein neues Angebot»: Tony Martin verlässt Katusha-Alpecin

Berlin (dpa) - Radprofi Tony Martin wird sein Team Katusha-Alpecin nach Saisonende definitiv verlassen. «Katusha-Alpecin ist keine Option - Tony hat kein neues Angebot erhalten», sagte Martin-Manager Jörg Werner der Deutschen Presse-Agentur.

Laut dem Internetportal cyclingnews.com soll der Weg des 33 Jahre alten Cottbusers zum niederländischen LottoNL-Jumbo-Rennstall führen. Eine Einigung über einen angeblichen Zweijahresvertrag wollte Werner jedoch nicht bestätigen. «Wir sind in Gesprächen mit mehreren Teams, LottoNL-Jumbo ist eines davon», sagte der 46-Jährige und ergänzte: «Tony ist in einem Alter, in dem die Wahl gut überlegt sein will.»

Martin, der im Jahr 2016 vom Team Quick-Step zu Katusha-Alpecin gewechselt war, laboriert derzeit noch an den Folgen eines Wirbelbruchs, den er sich bei einem Sturz der achten Etappe der Tour de France zugezogen hatte.

Seinen Start bei der am 23. August beginnenden Deutschland Tour musste der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Martin deswegen bereits absagen. Über eine Teilnahme bei den Straßenrad-Weltmeisterschaften in Innsbruck (23. bis 30. September) soll kurz vor den Titelkämpfen in Österreich entschieden werden. «Der Heilungsprozess verläuft sehr gut. Wir müssen sehen ob es Sinn macht, dass Tony dort startet», erklärte Werner.


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.029 Sekunden  (radnet)