Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 827 Gäste und 36 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Jason Kenny wurde in Manchester Zweiter. Foto: Renate Franz
09.01.2018 13:27
Kenny bei Comeback Zweiter hinter Baugé

Manchester (rad-net) - Der sechsfache Olympiasieger Jason Kenny hat bei der Revolution Series in Manchester (UCI CL2) ein tolles Comeback gefeiert. Im Sprint-Turnier musste sich der 29-jährige Brite nur dem neunfachen Weltmeister Grégory Baugé aus Frankreich geschlagen geben und wurde Zweiter.

Kenny hatte seit den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, wo er dreimal Gold holte, keine Rennen mehr bestritten. Im September hatte er sein Comeback in Manchester angekündigt. Auch Baugé hatte sich nach Olympia eine Auszeit gegönnt, war aber bereits beim ersten Rennen der Revolution Series in London Ende November am Start.

In der Qualifikation blieb Jason Kenny als einziger Rennfahrer in 9,964 Sekunden unter der 10-Sekunden-Marke und zeigte, dass mit ihm zu rechnen ist. Grégory Baugé fuhr in 10,063 Sekunden die zweitschnellste Zeit. In den weiteren Runden kamen beiden souverän weiter, sodass es zu dem mit Spannung erwarteten Finale der beiden Spitzen-Sprinter kam. Den ersten Lauf hatte Kenny gewinnen können, doch im zweiten setzte sich Baugé durch und führte damit einen Entscheidungslauf herbei, in dem er ebenfalls die Nase vorn hatte.

Im Keirin belegte Jason Kenny ebenfalls den zweiten Platz. Der Sieg ging an Rayan Helal aus Frankreich, U19-Sprint-Weltmeister 2017. Grégory Baugé belegte hinter dem Niederländer Carlo Cesar den vierten Platz.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)