Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 628 Gäste und 11 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Marcel Kittel siegte auf Mallorca im Sprint. Foto: Getty Images
03.02.2019 13:54
Kittel gewinnt Trofeo Palma

Palma de Mallorca (rad-net) - Marcel Kittel hat die Trofeo Palma auf Mallorca gewonnen. Nach 159,6 Kilometern ließ er im Massensprint Timothy Dupont (Wanty-Gobert) und Hugo Hofstetter (Cofidis) hinter sich. André Greipel (Arkéa-Samsic) wurde Fünfter, Rüdiger Selig (Bora-hansgrohe) Sechster und John Degenkolb (Trek-Segafredo) fuhr auf Platz acht.

Zuvor spielte ein anderer Deutscher eine Rolle im Finale der Etappe. Rund 20 Kilometer vor dem Ziel hatten Lars Boom (Roompot-Charles) und Peio Goikoetxea (Fundación Euskadi) angegriffen und Justin Wolf (Bike Aid) schaffte noch den Sprung zum Spitzenduo. Zehn Kilometer vor dem Ziel betrug ihr Vorsprung 30 Sekunden und fünf Kilometer später waren es noch rund 15 Sekunden, aber kurz danach wurden sie vom Peloton eingeholt.

«Ich freue mich wahnsinnig. Es ist nicht nur ein Sieg bei einem der Rennen der Mallorca Challenge, sondern etwas wie ein kleines Comeback nach dem schweren letzten Jahr», so Kittel nach seinem Sieg.

Ehe es zum Sprint-Finale kam, ging es für die Profis über den 6,4 Kilometer langen Coll Sa Creu. «Ich habe in den letzten Tagen schon gespürt, dass meine Beine gut sind. Ich freue mich, dass ich diesen Sieg für meine Teamkollegen holen konnte und über das Selbstvertrauen das damit kommt. Das Team hat einen tollen Job gemacht und mich den ganzen Tag beschützt», sagte Kittel. Und Performance Manager Erik Zabel ergänzte: «Wir baten die Kletterer, an dem Anstieg in seiner Nähe zu bleiben, um ihn zu schützen und ihn über den Berg zu bringen. Das Team hat so gut zusammengearbeitet und am Ende hat er einen tollen Sprint gefahren.»

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)