Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 528 Gäste und 18 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Klassikerspezialist John Degenkolb blickt zuversichtlich auf das Straßenradrennen der European Championships. Foto: D. Stockman/BELGA
10.08.2018 11:46
Klassikerstars kämpfen um EM-Titel

Glasgow (dpa) - Weltmeister Peter Sagan, Olympiasieger Greg van Avermaet oder Roubaix-Champion John Degenkolb - das Straßenradrennen bei den European Championships in Glasgow wird am Sonntag zu einer reinen Angelegenheit der Klassikerspezialisten.

Passenderweise wird die Fahrer auf dem anspruchsvollen Parcours über 230,4 Kilometer voraussichtlich Regen und Temperaturen von nur 16 Grad begleiten.

Bedingungen, die Degenkolb nichts ausmachen. «Ich fühle mich gut, konnte mich nach der Tour trotz vieler anstrengender Pflichttermine relativ gut erholen und gehe zuversichtlich in dieses Rennen», sagte Degenkolb, der auf der Kopfsteinpflaster-Etappe nach Roubaix für den einzigen deutschen Tagessieg bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt gesorgt hatte.

Degenkolb führt eine relativ unerfahrene deutsche Mannschaft an. Nur vier der acht Fahrer stehen bei ProTour-Teams unter Vertrag, was laut des Sportlichen Leiters Andreas Klier aber kein Nachteil ist: «Im Finale braucht man keine Helfer mehr. Wer gewinnen will, muss über eine gute Rennübersicht verfügen, um dann im Finale den Schalter umlegen zu können, um alles zu geben.»

Kommt es zum Sprint einer größeren Gruppe, dürfte Sagan nur schwer zu schlagen sein. Das hatte der Slowake bereits bei seinen drei WM-Triumphen von 2015 bis 2017 sowie jüngst bei der Tour gezeigt. Die Rundfahrt-Stars wie Tour-Sieger Geraint Thomas oder Giro-Champion Chris Froome verzichten indes mangels Siegchancen auf eine Teilnahme.

Homepage der European Championships


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)