Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 709 Gäste und 21 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Sebastian Mora Vedri (li.) und Alberto Torres gewannen das Finale der Sixday-Serie auf Mallorca. Foto: Six Day
15.04.2018 12:02
Kluge/Bommel Dritte bei Sixday-Finale auf Mallorca - Torres/Mora Vedri siegen

Palma de Mallorca (rad-net/dpa) - Der Weltmeister im Zweiermannschaftsfahren, Roger Kluge, hat zusammen mit Henning Bommel beim Finale der Sixday-Serie in der Palma Arena auf Mallorca Platz drei belegt. Den Sieg holten sich vor 2500 Zuschauern die Lokalmatadoren und Vize-Weltmeister Alberto Torres und Sebastian Mora Vedri vor den Titelverteidigern Kenny de Ketele und Moreno de Pauw aus Belgien.

Bereits in der Eröffnungsjagd unterstrichen Torres/Mora Vedri ihre Ambitionen und sicherten sich den Sieg vor De Ketele/De Pauw. Kluge, der auf seinen WM-Partner Theo Reinhardt, der sich derzeit in einem Trainingslager in Mexiko befindet, verzichten musste, und Bommel kamen nicht über Platz neun hinaus. Im Rundenrekordfahren sowie Punktefahren blieben die Abstände in etwa gleich. Aber im Ausscheidungsfahren konnten die Verfolger Boden gutmachen, denn die führenden Spanier schieden schon als Erste aus. De Ketele/De Pauw gewannen den Wettbewerb und setzten sich mit einem Punkt Vorsprung an die Spitze des Klassements, Kluge/Bommel wurden Vierte.

So war das abschließende Zweiermannschaftsfahren hart umkämpft, aber Kluge/Bommel arbeiteten sich stetig nach vorne. Schließlich lagen vier Mannschaften in der Nullrunde und die deutsche Paarung konnte sich mit 86 Punkten vor den Österreichern Andreas Müller/Andreas Graf (70 Punkte) den dritten Platz sichern. Torres/Mora Vedri holten sich die Führung zurück und ließen sich mit 117 Punkten nicht mehr vom Thron stoßen. De Ketele/De Pauw kamen als Zweite auf 103 Zähler.

Die zwei weiteren deutschen Teams Christian Grasmann/Leif Lampater (-1 Runde/42 Punkte) und Sebastian Schmiedel/Moritz Augenstein (-2/35) fuhren auf die Ränge neun und zwölf.

Bei den Sprintern setzte sich bei der Abschlussveranstaltung nach den Sechstagerennen in London, Berlin und Kopenhagen überlegen Keirin-Europameister Maximilian Levy durch. Er war sowohl in der fliegenden Runde als auch im Sprint am schnellsten und musste sich im Keirin nur dem Spanier Juan Peralta Gascon geschlagen geben. Damit kam er im Gesamtklassement auf 55 Zähler und gewann vor Peralta Gascon (42) und dem Tschechen Robin Wagner (40).

Bei den Frauen setzte die dreifache Weltmeisterin Kirsten Wild aus den Niederlanden ihre Erfolgsserie fort. Sie gewann alle drei Teilwettbewerbe und so mit optimalen 90 Punkten auch die Gesamtwertung. Hinter ihr reihten sich die beiden Italienerinnen Elisa Balsamo (82) und Maria Giulia Confalonieri (74) ein.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.011 Sekunden  (radnet)