Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 847 Gäste und 41 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Theo Reinhardt (li.) und Roger Kluge sind neue Weltmeister im Zweiermannschaftsfahren. Foto: Michael Deines
04.03.2018 16:13
Kluge/Reinhardt holen WM-Titel im Zweiermannschaftsfahren

Apeldoorn (rad-net) - Roger Kluge und Theo Reinhardt haben bei der Bahn-Weltmeisterschaft in Apeldoorn in den Niederlanden im Zweiermannschaftsfahren für eine kleine Überraschung gesorgt und sich den WM-Titel gesichert. Dahinter fuhren Spanien (Albert Torres Barcelo/Sebastian Mora Vedri) und Australien (Cameron Meyer/Callum Scotson) auf die Plätze zwei und drei.

«Es ist unglaublich. Ich habe keine Worte. Roger war so stark und ich habe mein Bestes gegeben, da mitzuhalten. Wir haben die Australier und die Belgier hinter uns gelassen, sie waren die Favoriten», sagte Theo Reinhardt im Siegerinterview. Roger Kluge fügte hinzu: «Möglich, dass ich heute der stärkste war, aber ohne einen starken Parnter wäre das nicht möglich gewesen. Theo hat einen tollen Job gemacht. Ich freue mich wahnsinnig, endlich das Trikot geholt zu haben. Ich habe darauf bestimmt schon seit 2008 gewartet. Das gibt uns die richtige Motivation für Tokio 2020.»

Reinhardt/Kluge waren das ganze Rennen über auf der Höhe des Geschehens. In der ersten Wertung holten sie direkt ihre ersten zwei Punkte. Danach konnten sie fünf Wertungen für sich entscheiden und fuhren weitere Punkte ein. Dazu kam noch ein Rundengewinn, der ihnen 20 Bonuspunkte brachte. Von da an ließen sie sich nicht mehr von der Spitze des Tableuts verdrängen, auch wenn ihre nächsten Verfolger wie die Australier und Spanier mächtig Druck machten. Kluge/Reinhardt konnten im weiteren Verlauf sämtliche Angriffe abwehren und unterstrichen, dass sie an dem heutigen Tag nicht zu schlagen sind.

Am Ende kam das deutsche Duo auf 53 Zähler. Die Spanier sammelten 45 Punkte und Australien hatte 37 Punkte auf dem Konto.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.026 Sekunden  (radnet)