Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 533 Gäste und 8 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Kanstantin Siutsou gewann die dritte Etappe der Tour of Croatia. Foto: Bahrain-Merida
19.04.2018 17:56
Kroatien: Siutsou nach Tagessieg neuer Führender

Sveti Jure (rad-net) - Kanstantin Siutsou (Bahnrain-Merida) hat auf der dritten Etappe der Tour of Crotia (UCI 2.HC) mit dem Tagessieg auch die Gesamtführung übernommen. Bei der Bergankunft am Sveti Jure setzte sich der Weißrusse mit acht Sekuden Vorsprug vor Pieter Weening (Roompot-Nederlandse Loterij) und 47 Sekunden vor Yevgeniy Gidich (Astana) durch.

Das 134 Kilometer lange Teilstück von Trogir hinauf zum Sveti Jure war geprägt von dem 28 Kilometer langen Schlussanstieg. Zuvor verlief die Etappe auf eher flachem Terrain, so dass es an dem Berg zum großen Showdown kam. Nachdem die fünf Ausreißer des Tages eingeholt worde war, verkleinerte sich an dem Anstieg das Feld zusehends, bis nur noch zehn Fahrer an der Spitze lagen.

Zehn Kilometer vor dem Ziel attackierte Siutsou. Weening, Gidich und Radoslav Rogina (Adria Mobil) setzten nach und schafften noch den Anschluss, während Gianluca Brambilla (Trek-Segafredo) wieder in die Verfolgergruppe zurückfiel. Vier Kilometer vor dem Ziel griff dann Weening an und hatte schnell eine Lücke, doch 1,5 Kilometer vor dem Ziel bekam er noch Gesellschaft von Siutsou. Im Ziel spurteten die beiden um den Sieg, wobei Kanstantin Siutsou die klar größeren Kraftreserven hatte und sogar noch eine Lücke von vier Sekunden riss.

Im Gesamtklassement liegt Siutsou nun acht Sekunden vor Weening und 47 Sekunden vor Gidich.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)