Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 531 Gäste und 18 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Lisa Hattemer will ihren DM-Titel im 1er Kunstfahren der Frauen verteidigen. Foto: Archiv/Oliver Stoll/www.DieSportFotografen.de
14.10.2015 12:01
Kunstrad-Titel werden in Lübbecke vergeben - Knappe Entscheidung im 1er der Frauen erwartet

Lübbecke (rad-net) - Bei den Deutschen Hallenradsportmeisterschaften am 16. und 17. Oktober 2015 im westfälischen Lübbecke werden auch die Titel im Kunstradsport und Einrad vergeben. Rund 350 Sportlerinnen und Sportler haben zu den Titelkämpfen gemeldet.

Neben den DM-Titeln geht es in Lübbecke auch noch um die restlich zu vergebenden WM-Tickets für die Hallenrad-Weltmeisterschaft 2015 in Malaysia. Diese haben Weltmeister Michael Niedermeier (Bruckmühl/1er), Nadja und Julia Thürmer (Mainz-Finthen/2er) sowie die zweifachen Weltmeister André und Benedikt Bugner (Klein-Winternheim/2er) bereits sicher. Ebenso der 4er Kunstrad Frauen des RSV Steinhöring.

Der große Favorit im 1er Kunstrad heißt so auch Michael Niedermeier. Zweimal fuhr er in diesem Jahr schon über 200 Punkte und blieb beim 1. German Masters in Feldkirchen knapp unter dem Weltrekord. Aufsteigende Form zeigte zuletzt Simon Puls (Lieme). «Die DM ist in den letzten Jahren häufig mein Freund gewesen. Trotzdem wird es sehr eng, vor allem mit Lukas», ist er überzeugt. Der Newcomer des Jahres, Lukas Kohl (Kirchehrenbach), ist der Dritte im Bunde, wenn es um den DM-Titel beziehungsweise das zweite WM-Ticket geht. 0,27 Punkte beträgt der Vorsprung von Kohl auf Puls nach sechs WM-Ausscheidungen. «Noch führe ich», so der Junioren-Europameister von 2014. «Ich werde bei der DM alles geben und versuchen es spannend zu machen. Es bleibt ein heißer Kampf.»

Spitzenleistungen mit über 180 Punkten zauberten gleich drei Frauen beim letzten German Master in Mörfelden im 1er Kunstfahren aufs Parkett. Die besten Karten bei der WM dabei zu sein, aber auch auf das DM-Trikot, hat nach ihrem Weltrekord Titelverteidigerin Lisa Hattemer (Gau-Algesheim). Ebenfalls große Hoffnungen in Malaysia dabei zu sein, kann sich Viola Brand (Unterweissach) machen, während die sechsfache Weltmeisterin Dr. Corinna Biethan (Mörfelden) mit Außenseiterchancen auf die WM-Teilnahme nach Lübbecke reisen wird, über zwölf Punkte Rückstand beträgt derzeit ihr Rückstand in der WM-Wertung auf Hattemer beziehungsweise Brand. Die Tagesform wird womöglich über die WM-Teilnahme entscheiden.

Im 2er Kunstrad gehen die DM-Titel nach den bisherigen Leistungen sicherlich nur über Nadja und Julia Thürmer (Mainz-Finthen) beziehungsweise Andre und Benedikt Bugner (Klein-Winterheim). Bei den Frauen haben Lisa und Lena Bringsken (Böhl-Iggelheim) große Chancen in das deutsche «WM-Flugzeug» einzusteigen. In der offenen Klasse kämpfen gleich drei Paare um das zweite WM-Ticket. Derzeit sind Stefanie Dietrich/Robert Schmidt (Schleißheim) am besten platziert. Doch auch Serafin Schefold/Max Hanselmann (Öhringen) sowie Benedikt und Luisa Bassmann (Mergelstetten) haben die WM-Teilnahme noch nicht abgeschrieben.

In den Mannschaftsdisziplinen haben sich die DM-Titelanwärter bereits beim Bundes-Pokal beziehungsweise Deutschland-Pokal positioniert. Im 4er Kunstrad der Frauen geht der Titel wohl nur über den RSV Steinhöring. Ärgste Widersacherinnen sind die Damen des RMSV Aach, die eine von sechs WM-Entscheidungen gewinnen konnten. Der RSC Schiefbahn und der RV Erlenbach werden wohl um DM-Bronze fahren.

In der offenen Klasse machen sich Kornwestheim, MG-Neuwerk und Öhringen Hoffnungen auf die DM-Medaillen, wobei im 6er Kunstrad Denkendorf, Aach und MG-Neuwerk ganz oben stehen wollen. Im 4er Einrad der Frauen wird Titelverteidiger RSV Steinhöring, Oberesslingen, Mörfelden, Aach und Soli Reuth als Medaillenkandidaten gehandelt. In der offenen Klasse hat Titelverteidiger Lübeck-Moisling seine Titelambitionen beim Bundes-Pokal angemeldet. TUS Dorum, RV Oberaußem, JSV Neuenschmidten und RV Reichenau werden den Titel jedoch sicherlich nicht kampflos hergeben. Im 6er Einrad gibt es einen neuen Titelträger. RC Oberesslingen, SKV Mörfelden, Soli Reuth, RKB Denkendorf oder der RMSV Aach sollten am Ende auf dem Treppchen stehen.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.026 Sekunden  (radnet)