Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 516 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



27.10.2016 10:12
Lampater/Kalz müssen Führung in London abgeben

London (rad-net) - Leif Lampater und Marcel Kalz haben am zweiten Abend des Londoner Sechstagerennens ihre Führung wieder abgeben müssen und rangieren nun auf dem fünften Platz mit einer Runde Rückstand zu den ersten vier Teams. Neue Spitzenreiter sind die Vorjahressieger Kenny de Ketele und Moreno de Pauw, die 156 Punkte auf ihrem Konto haben. Dahinter folgen Mark Cavendish/Bradley Wiggins mit 137 Punkten und Callum Scotson/Cameron Meyer mit 130 Punkten.

Hinter den eine Runde zurückliegenden Lampater/Kalz (129 Punkte) haben alle anderen Mannschaften bereits mindestens drei Runden verloren.

Die Entscheidung um die Führung fiel in der Jagd über 45 Minuten. Dort belegte das deutsche Duo mit Lampater und Kalz den siebten Platz mit einer Runde Rückstand auf die weiteren Teams an der Spitze. Bereits tags zuvor hatte Lampater schon vermutet, dass die anderen Teams es ihnen als Führende in den folgenden Rennen schwer machen würde. Dies bestätigte Kalz gestern Abend: «Es war schwer für Leif und mich, in der Jagd die Führung zu verteidigen», so Kalz. Die Jagd gewannen Cavendish/Wiggins. In den Mannschaftszeitfahren über 250 und 500 Meter trugen Leif Lampater und Marcel Kalz jeweils den Sieg davon.

Im 1878 Cup, dem Zweiermannschaftsfahren für Rennfahrer unter 21 Jahren, präsentierte sich Moritz Augenstein mit seinem österreichischen Partner erneut gut. Das Duo belegte den fünften Rang mit einer Runde Rückstand auf das britische Siegerteam, Grant Martin und Andy Brown, die auch im Gesamtklassement in Führung liegen.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.026 Sekunden  (radnet)