Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 663 Gäste und 27 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Leon Rohde hat die zweite Etappe der Tour of Fuzhou gewonnen. Foto: Veranstalter
15.11.2018 13:34
Leon Rohde gewinnt zweite Etappe der Tour of Fuzhou

Fujian (rad-net) – Leon Rohde hat die zweite Etappe der Tour of Fuzhou (UCI Kat. 2.1) in China gewonnen. Der 23-Jährige vom Team Heizomat rad-net.de holte bei einem Einsatz mit der Nationalmannschaft seinen ersten Sieg bei einem UCI-Rennen. Rohde setzte sich nach 115 Kilometer im Massensprint vor dem Favoriten Kaden Groves (Mitchelton-BikeExchange) und Joey van Rhee (Monkey Town Continental Team).

In der Gesamtwertung führt weiterhin der Chinese Ianjing Lyu (Hengxiang Cycling Team) vor Ilya Davidenok (Beijing XDS - Innova Cycing Team) und Hanibal Gebresilasie (Team Eritrea).

«Wir haben uns die Taktik während des Rennens zurechtgelegt und einigten uns auf einen Punkt ab dem jeder Fahrer unseres Teams maximal Beschleunigte. Gestern waren wir in den Sprints etwas spät dran, was zu einer sehr hohen Hinterradleistung führte. Heute hat mich das Team mit einem längeren Leadout schonen können und mich dadurch auch aus der Hektik und den Positionskämpfen gehalten. Als ich das Ziel sah, wusste ich den besten Moment zum Ansetzen des Sprints und habe bis ich die Linie überquerte im Tunnelblick alles um mich herum vorbeirauschen lassen. Vielen Dank an meine Teamkollegen und das Personal für die perfekte Vorarbeit. Ich denke wir haben gezeigt, dass die Form stimmt und werden die nächsten Tage wieder versuchen gute Resultate einzufahren», kommentierte Rohde das Rennen.

Die morgige Etappe mit zwei Bergwertungen führt über 97,1 Kilometer. Das Rennen endet am kommenden Sonntag.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)