Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1268 Gäste und 159 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



11.01.2017 16:27
Lexware Mountainbike Team rüstet sich für die Zukunft

Kirchzarten (rad-net) - Die Nachwuchs-Hochburg macht schon ein paar Schritte in die Zukunft: Das Lexware Mountainbike Team hat fünf Talente an sich gebunden, darunter mit Vinzent Dorn auch einen U23-Fahrer, der quasi zurückkehrt zu seinen Wurzeln. Zudem hat eine dänische Nachwuchs-Hoffnung für drei Jahre unterzeichnet.

Vinzent Dorn kommt von der Breitnauer Equipe Freiburger Pilsner-Merida und weil er aus der Kirchzartener Bike-Schule hervorgegangen ist und ein Kirchzartener ist, ist er bei Lexware auch gleich an Ort und Stelle. Der von Daniel Berhe geleitete Talentschuppen ist ja aus dem SV Kirchzarten hervorgegangen und nach wie vor dort angebunden. Das Lexware Junior-Team ist in den Vereinsstrukturen verankert.

Dass Dorn einen Umweg gehen musste, bis er im Lexware Mountainbike Team gelandet ist, hat auch mit zwei Knochenbrüchen zu tun, die er in der U17 erlitt und die ihm den Weg in den Lexware-Kader erst einmal verwehrten. Nun wechselt er im ersten U23-Jahr zurück zu seinen Wurzeln. «Wir kennen Vinzent seit Kinder-Tagen, er ist ein sympathischer Typ, der bestens in unser Team reinpasst», wird Team-Chef Daniel Berhe in einer Pressemitteilung zitiert. «Und er hat in dieser Saison gezeigt, dass er auch im Marathon Qualitäten besitzt.» Das dokumentierte der Junioren-DM-Dritte mit zwei Top-Ten-Platzierungen bei der Vaude Trans-Schwarzwald.

Vinzent Dorn sieht im Wechsel zum Lexware Mountainbike Team «einen Schritt nach vorn» und hebt die Strukturen der Equipe hervor. «Lexware ist das beste Nachwuchs-Team in Deutschland und ich bekomme die ganze Unterstützung bei Weltcups und bei den deutschen Rennen.» Erstmal bleibt sein Fokus auf dem Cross-Country-Bereich.

Gemeinsam mit Georg Egger, Max Brandl, Luca Schwarzbauer, Lars Koch und Torben Drach bildet er dort ein sehr starkes U23-Sextett.

Im Junioren-Bereich stößt der Saarländer Lars Hemmerling zur Schwarzwälder Equipe. Der ist Deutscher Vize-Meister in der U17. «Lexware ist das angesehenste Team im ganzen Fahrerlager. Die haben gute Leute und sind überall vorn. Es ist richtig cool, da jetzt mit dabei zu sein», so Lars Hemmerling. Sein Vater Dirk hat ihn und Bruder Thore Hemmerling schon seit längerer Zeit öfters mal beim Schwarzwälder Kids-Cup auflaufen lassen, weil dort die Konkurrenz einfach größer ist als im Saarland.

Den Deutsche Schülermeister Thore Hemmerling wird man künftig auch im Lexware-Jersey sehen. Allerdings noch im Junior-Team, das bis inklusive der U17 reicht.

Dort fährt auch sein Vorgänger Ian Millennium noch für ein Jahr. Allerdings erst mal als Satellitt. Der Däne ist nach fünf Jahren in Kirchzarten mit seinen Eltern wieder ins Heimatland zurückgekehrt und kämpft künftig um das dänische Meistertrikot. «Das Lexware-Team hat mich jetzt schon zwei Jahre sehr gut unterstützt und ich freue mich deshalb sehr darauf drei weitere Jahre stolz die Teamkleidung tragen zu dürfen. Wir haben nicht nur tolles Material, sondern auch persönliche Unterstützung», lässt Ian Millennium aus Odense wissen. «Ich finde es einfach super, dass das Team immer an einen glaubt, auch wenn man mal nicht die beste Saison hatte.» Millennium hat gleich für drei Jahre unterschrieben. Somit wird er 2018 automatisch ins «richtige» Lexware-Team aufsteigen.

Wenn er sich für deutsche Farben entschieden hätte, wäre das den Talentsichtern und auch Daniel Berhe nicht unrecht gewesen, schließlich hat er in Kirchzarten das Biken gelernt (vorher fuhr er nur Straße). Doch letztlich spielt es für den Team-Chef keine Rolle. «Super, dass er sich für drei Jahre und damit auch für die Junioren-Zeit mit uns entschieden hat», freut er sich.

Dann ist da noch Lina Riesterer, die dem Junior-Team ebenfalls treu bleibt. Die Deutsche Vize-Meisterin der U15 und Siegerin der Nachwuchs-Sichtung rückt in die U17 auf. Die Schwester der früheren Deutschen Jugendmeisterin Kim Riesterer ist auch schon eine Option für die Zukunft.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)